Am 13.Februar 1985 eröffnete das heutige Westin Bellevue Hotel Dresden seine Pforten für Gäste aus aller Welt. Ein Vierteljahrhundert Luxus-Hotel feiert das Haus, mit wechselvoller Geschichte und dem traumhaften Canaletto-Blick, gegenüber der Altstadt am Goldenen Reiter.

clip_image002

Mit seinen 355 Zimmern und Suiten, Restaurant, Cafe und Terrasse, den 21 Tagungsräumen mit Platz für bis zu 1000 Personen ist eines der gefragtesten Beherbergungsbetrieben in der sächsischen Landeshauptstadt.

Nicht nur seine die Lage, direkt an der Elbe, ist Anziehungspunkt für Tagungs-, Kongressteilnehmer, auch die Touristen aus aller Welt lieben das Flair des Luxus-Hotels.

Hoteldirektor Michael Spamer ist der Überzeugung, dass gerade die Kombination des Alt- und Neubaus den besonderen Charme des Hotels ausmacht und kann aus der Chronik viel Interessantes berichten.

Zunächst sollte das aus einer Doppelwohnanlage des 18. Jahrhundert stammende Gebäude gesprengt und abgerissen werden, jedoch konnte dies auf Protest von Denkmalschützern und TU-Professoren verhindert werden.

Das Bellevue, welches von der japanischen Firma IGPC Kajama Corp. gebaut wurde, war zur Eröffnung das erste Devisenhotel in Dresden und ist mit edlen Ausstattungen versehen worden. Beispielsweise ist die Wand der Hotelhalle mit Meissner Porzellan gestaltet worden und der Salon Pillnitz bekam drei mit wertvollen Intarsien verarbeitete Sekretäre.

clip_image004

In seiner 25jährigen Geschichte konnte das Bellevue Hotel Dresden Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kunst begrüßen und mit seinen besonderen Dienstleistungen begeistern.

Auch außergewöhnliche Herausforderungen, wie beim Besuch von Helmut Kohl 1989, der Pellkartoffeln und Quark verlangte, sind gemeistert worden, so eine Erinnerung der Personalchefin Bärbel Kolschmann.

Zum Geburtstag stellt das Team um Hoteldirektor Michael Spamer besondere Angebote bereit, die von Spezial-Dinner und Sonderpreise für Übernachtung für einen Besuch im Westin Bellevue Hotel Dresden einladen.