Mittlerweile laden bereits über 150 Hotels aller Kategorien die Gäste und Touristen aus dem In- und Ausland in die Elbestadt. Dabei findet jeder nach seinem Anspruch, ob in einer Pension, im Gasthof, in der Jugendherberge, in einem trendigen Hostel oder in den 1 – 5 *Hotels, die richtige Herberge für seinen Besuch in Dresden. Obwohl für die Hoteliers eine durchschnittliche Auslastung von knapp über 50% kaum zufriedenstellend ist, sind in naher Zukunft immer weitere Hotels in Dresden geplant, gebaut oder kurz vor der Eröffnung. So werden in diesem Jahr das Holiday Inn Express Hotel Dresden am Külz-Ring mit über 200 Zimmern, vermutlich 2012 das Motel One Hotel Dresden am Postplatz und das Swissotel am Neumarkt ein weiteres Bettenangebot zur Verfügung stellen. Weitere Anbieter der Ketten Marriott, Courtyard, Lindner, Renaissance und Intercontinental sind als mögliche Betreiber, der in Planung stehenden Projekte am Palaiplatz, am Herzogin Garten, gegenüber dem Zwinger, und an der Brüdergasse, hinterm Hotel Taschenbergpalais Dresden, im Gespräch. Mit den steigenden Tourismuszahlen der letzten Monate ist zwar ein Trend ersichtlich, dass ein Zuwachs von Hotels in Dresden benötigt wird, doch bei noch in Planung stehenden Objekte wird ein Wachstum des Angebotes um etwa 3500 Betten, die Statistiken kaum verbessern. Eher wird von einer Verteilung der Gäste auf die vielen Dresdner Hotels erwartet, der den Kampf um den Gast und natürlich den Preis unter den Häusern anheizen wird.

clip_image002 clip_image004 clip_image006

Um sich dem bestehenden und zukünftigen Wettbewerb zu stellen, investieren die einen, wie Ramada Hotel Dresden, Dorint Hotel Dresden, Radisson oder Quality gerade in neue Ausstattung, besseren Service und Qualität, sowie neuen Märkten auf der ganzen Welt. So bekommen bis zum März diesen Jahres zwei der ibis Hotels auf der Prager Strasse komplett neue Teppichböden und Mobiliar.

clip_image008 clip_image010 clip_image012

Die veränderten Standards mit orthopädischen Matratzen und Flachbildschirme ergeben berechtigte Ansprüche zu einer Erhöhung der Kategorie auf 3-Sterne-Niveau, die im Service mit gleichwertigen Dresdner Hotels kaum nachstand. Unabhängig vom zukünftig wachsenden Bettenangebot in Elbflorenz werden zahlreiche Maßnahmen durchgeführt, die unter anderem von der Dresden Marketing Gesellschaft im In- und Ausland für die Stadt Dresden zu begeistern, um den Hoteliers entsprechende Gästezahlen und notwendige Umsatzzahlen zu bescheren