Veranstaltungen


Die Internationale Congress & Convention Association (ICCA) hat vor einigen Tagen die Statistik der besten und begehrtesten Kongressstädte der Welt präsentiert.

Dresden konnte sich dabei mit seinen mehr als zwanzig internationalen Kongressen unterschiedlicher Branchen unter den Top 100 platzieren. So steht die sächsische Landeshauptstadt mit solchen Städten, wie Rotterdam in Holland, Quebec in Kanada, San Franzisko in den USA oder auch Basel in der Schweiz, auf einer Stufe.

Im innerdeutschen Vergleich rangiert Elbflorenz hinter Berlin, München, Hamburg und Frankfurt am Main auf Platz fünf. Wenn man bedenkt, welche Infrastruktur gegenüber den vorgenannten Großstädten mit direkten, internationalen Flugverbindungen und den guten Bahnverbindungen bestehen, steht Dresden in hoher Gunst der Veranstalter. Sicher ist durch die weltweit agierenden Industrieunternehmen, der renommierten und qualifizierten Forschungseinrichtungen, der berühmten Kunst und Kultur und preiswerten Angebote und Preispolitik der Hotels in Dresden bedingt, das Interesse für Kongresse an der Elbe hoch.

Auch in nächster Zeit hat sich die Dresden Marketing Gesellschaft (DMG) auf diese Zielgruppe fokussiert, um große Tagungen nach Sachsen zu holen. Gerade derartige Veranstaltungen beleben den Business – Tourismus und bringt zusätzliche Umsätze in Dresdner Hotels, Restaurants, Museen und Kulturstätten. Zudem ist der Wert, der weltweit für die Werbung von Dresden durch die Teilnehmer entsteht, ist mit Geld kaum aufzuwerten. Dabei sind die Veranstaltungsorte und die motivierten Mitarbeiter, die für das Gelingen der Kongresse verantwortlich sind, ein wichtiger Bestandteil, um den Teilnehmern einen angenehmen Aufenthalt und einzigartige Erlebnisse bereiten. Hoffen wir auch in Zukunft auf zahlreiche Interessenten, die Dresden für Ihre Treffen auswählen.

Mit der Ausstellung „Streifzug der Sinne“ lädt der Veranstalter in die Räume der Dresdner Dynamos. Damit kommt zum dritten Mal die Wahrnehmung der menschlichen Sinne in die sächsische Landshauptstadt, um mit seinen Exponaten eine besondere Kommunikation zu fördern. Wissenschaftler, wie Optiker, Neuropsychologen und Physiker beteiligten sich an diese Erlebnisausstellung, die eine spiekerische Entdeckungsreise bieten soll. Vom 29.Mai bis zum 10.Juni können die Besucher hier nach Herzenslust ausprobieren, testen und die eigenen Sinne schärfen. Töne in seiner Eigenart hören, Farbkombinationen sehen, exzentrische Dinge fühlen, bestimmte Lebensmittel schmecken und die Balance des eigenen Gleichgewichts bewahren, all dies bietet vielfältige Möglichkeiten, seinen Körper und die stattfindenden Reaktionen näher kennen zu lernen. Gerade für Schüler ist die Ausstellung ein interessantes Thema, den Physik- und Biologieunterricht hautnah und lebendig zu erleben. Mit dem „Streifzug der Sinne“ wird in verschiedenster Form und provokant mit Illusionen und Täuschungen gearbeitet, die erkannt werden müssen und in seiner richtigen Art und Weise wahrgenommen werden sollen. Hiermit versuchen die Initiatoren, gewisse Vorstellungen im Kopf ins rechte Licht zu rücken und so die menschlichen Sinne auf besondere Weise zu animieren. Die Ausstellung bietet eine einzigartige Gelegenheit sich selbst besser zu verstehen und wohl auch den einen oder anderen Mangel der Wahrnehmung zu erkennen. Wer also seine Sinne auf die Probe stellen möchte, sollte sich den Termin der Ausstellung im Glücksgas-Stadion an der Lennèstrasse unbedingt vormerken. www.streifzug-der-sinne.de

Nach der gerade in Finnland und Schweden beendete Eishockey – WM gibt es ein „ähnliches“ Turnier, jedoch ohne Eis, in der EnergieVerbundArena Dresden. Vom 2. bis 8.Juni treffen die besten Teams im Hockey auf Inliner aufeinander um Ihren Meiser zu ermitteln. Ein spannendes Spektakel, wo ehemalige Eishockey-Cracks mit von der Partie sein werden, erwartet die Besucher im Oval der Eislöwen. Seit 18 Jahren kämpfen die Inliner um den Welttitel, der im vergangenen Jahr für die Deutschen im Finale gegen Kanada mit einer Silbermedaille endete. Nun kommt die Elite auf Rollen nach Dresden und wird hochkarätigen Sport präsentieren, der noch nicht so populär ist, wie sein Pendant auf Kufen. Aber auch hier sind die „Großen“, die auf dem Eis schon immer eine bedeutende Rolle spielen. Mit Teams aus Übersee, wie Kanada, USA, Argentinien, Japan und Australien kommen zahlreiche europäische Mannschaften in der ersten Juniwoche in die Sächsische Landeshauptstadt, um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Mit spannenden Spielen, dynamischen Sport und kraftvollen Einsätzen werden die Jungs das Publikum zu begeistern wissen. Für die Deutschen und der Spielstätte Dresden ist neben einem erfolgreichen Turnier, die Rolle des Gastgebers wichtig. Die Weltmeisterschaft bietet beste Möglichkeiten, einerseits den beteiligten Ländern ein zeitliches zu Hause zu geben und mit der sächsischen Gastfreundschaft zu verwöhnen. Anderseits könnte es eine gute Werbung bedeuten, Touristen aus aller Welt für einen besuch in Dresden zu gewinnen, indem die Inliner in Ihrem Land von der Schönheit und der einzigartigen Kunst, Kultur und Lebensfreude der Elbestadt berichten. Drücken wir unserer Mannschaft die Daumen und wünschen Ihr viel Erfolg. Wer dabei sein und erstklassige Spiele verfolgen möchte, kann über www.inlinewm.de noch Tickets ordern und die Trams anfeuern.

Laufszene Dresden, Veranstalter der Team – Challenge freut sich auf die Rekordteilnahme von 9000 Läufern, die quer durch die Stadt mit Ziel im Glücksgas-Stadion dabei sein wollen. Dieses Event, dass von der Handelskette REWE unterstützt wird, ist mittlerweile zu einem Treff von Firmen aus Dresden und der Region geworden, die mit Spaß am Laufen haben. So treffen sich am 30.Mai alle Laufbegeisterten, um vom Altmarkt aus, auf dem Rundkurs durch die Altstadt unterwegs sein werden. In Vorbereitung der Challenge werden in den beteiligten Firmen sicher wieder verschiedenste Verkleidungen gebastelt, die mit Farbe und jeder Menge Kreativität auf sich aufmerksam machen werden. Nur so können sich die Teams aus der Menge herausheben und schnell von Ihren Fans erkannt werden. Bei Ankunft im Stadion an der Lennèstrasse, wo sonst Dynamo Dresden um Punkte kämpfen, erhalten die Ankömmlinge ein Erinnerungsfoto. Wenn alle eingetroffen sind und die Ehrungen der Sieger vorgenommen wurde, steigt eine riesige Party, wo es bunt und musikalisch zugehen wird.

Neben dem sportlichen Ehrgeiz unterstützt jeder Läufer mit seiner Teilnahme ein soziales Projekt in Dresden. In diesem Jahr bekommt das Projekt SPIKE einen Anteil aus den erlaufenden Euro’s. Mit der 5. REWE Team – Challenge findet wieder ein Highlight in Dresden statt, was für große Begeisterung auf und an den Strassen sorgen wird.

Wer seine diesjährige Teilnahme verpasst hat, kann zumindest an der Laufstrecke die Teams anfeuern und vielleicht zu neuen Rekorden treiben.

Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner gibt es zahlreiche Aktionen, die sein privates Leben, geschäftliches Treiben und vorrangig das musikalische Schaffen in Dresden und der Region zeigen. Mit dem Tannhäuser, Das Liebesmahl der Apostel, Der fliegende Holländer, Rienzi und Der Ring der Nibelungen zählte er damals wie heute zu den Erneuerern europäischer Musik im 19.Jahrhundert. 1822 besuchte Richard Wagner die Kreuzschule und hatte somit erste Erfahrungen zur Musik. Von 1842 bis 1849 Die Dresden Marketing Gesellschaft (DMG) hat das Jahr 2013, dem hier für eine längere Zeit lebenden Künstler, gewidmet. Damit wird seit Monaten im In- und Ausland für einen Besuch in Dresden geworben, um Touristen und Musikliebhaber für die Kunst- und Kulturstadt an der Elbe zu begeistern. Pünktlich zum Jubiläum ist auch das Schloss Graupa, eine Wirkungsstätte Richard Wagners, für die Besichtigung fertig geworden. An dieser Stelle arbeitete und komponierte er an seinem wohl größten Werk – Lohengrin. Ein kurzer Trip durch das nahegelegene Liebethal eröffnet den Wanderern ein besonderes Überbleibsel des Künstlers, der dort auf einem monumentalen Sockel thront. Mit über 100 Veranstaltungen feiert die Region ihren musikalischen Sohn, der für die Wagnerfreunde aus aller Welt ein Anlass sein soll, Dresden zu bereisen und sein damaliges Schaffen zu erleben. Die sächsische Metropole und die Gastgeber sind gut vorbereitet, wenn interessierte Touristen die Angebote der Pensionen und Hotels in Dresden wahrnehmen werden. Mit einer besonderen Aktion zum 200.Geburtstag Richard Wagners wartet das artòtel im Festjahr auf seine Gäste. Zum 22.Mai lädt die Direktorin des Kunst Hotels an der Ostraallee alle Namensvetter zu einer kostenfreien Übernachtung ein. Sicher wird es in der heutigen Zeit wohl noch Richard Wagner geben, die eine solche Gelegenheit für einen Besuch in Elbflorenz nutzen möchten. Eine tolle Idee, um besonders auf sich aufmerksam zu machen und gleichzeitig ein Zeichen für die Stadt Dresden zu setzen. Das Jubiläumsjahr für den großen Meister der Oper wird sicher wieder ein Erfolg für die beliebte Kunst- und Kulturstadt an der Elbe.

Nächste Seite »