Die Idee eine Kindermesse zu planen, kam Daniela Kreißig, Chefin der Agentur „caado“, als Ihr bei den Angeboten von Kinderfotografen, Babyschwimmen und Vorschulgruppen, eine bestimmte Altersgruppe kaum Beachtung fand. So überlegte Sie, wie könnte man gerade die Kinder von 7 bis 12 Jahren mit interessanten Dingen begeistern, die auch die Eltern anspricht.clip_image002

Nun startet Daniela Kreißig mit Heike Gestring die 1.Dresdner Kindermesse am 19.September in den Werkstätten Hellerau und lädt zu Spass, Spiel, Unterhaltung und Information ein. www.kindermesse-dresden.de Im Vordergrund stehen alle Kinderangebote für 2 – 12 Jährige, denn die Organisatorin weiß selbst gut genug, was Kinder und deren Eltern sich wünschen, denn Ihre drei Kleinen sind in diesen Altersgruppen. Das Spektrum beläuft sich keineswegs, wie eine Messe mit Ausstellern im ursprünglichen Sinn. Die Kindermesse soll Wünsche, Entdeckungen und Konflikte darstellen, die Kind gerecht und aktuelle Themen anspricht. So werden Aussteller von Baby- und Kinderbekleidung, wie auch Schulen, Sportangebote, Ferienlager und Möbel zu sehen sein, doch wichtiger ist Frau Kreißig, den Kinderalltag mit aufzuzeigen und die täglichen Einflüsse des Alltages besser zu verstehen geben. In Vorträgen, wie „Du bist wie Du isst“ oder Workshops, wie „Schwieriges Verhalten“ sollen auch gesundheitliche Aspekte, Benimmregeln und Sprachkurse, Themen der Diskussion auf der 1. Kindermesse in Dresden sein.

clip_image004

Was unbedingt zu einer Kindermesse gehört, natürlich – „Feiern“ ! Genau dass ist wichtig, denn spielerisch und mit guter Laune seine Umwelt, die Freunde und die Dinge des Lebens erkennen, ist Grundlage für ein harmonisches Erwachsenwerden. Damit die Eltern ganz in Ruhe bei den Ausstellern vorbei schauen kann, sind verschiedene Aktionsflächen mit professionellen Betreuern für die Kleinen organisiert.