Semperoper – 25 Jahre nach Wiederaufbau

Eines der Wahrzeichen von Dresden, die Semperoper, feiert sein 25.Jubiläum des Wiederaufbaus. In diesem Zusammenhang werden an Ereignisse, wie 65 Jahre ohne Weltkrieg und 20 Jahre Deutsche Einheit, an die wechselvolle Geschichte des Hauses und der Stadt Dresden erinnern.

clip_image002

Das Symbol für außergewöhnliche Architektur und vielfältigem Kunstgenuss lädt mit einem breit gefächerten Programm im Februar und März in die Semperoper.

Das Spektrum reicht von Inszenierungen der Sächsischen Staatsoper, Kammer- und Sinfoniekonzerte bis hin zu Jazz, Matinee und Festakten.

Ein Höhepunkt wird am 14.Februar mit der Verleihung des Internationalen Friedenspreises „Dresden-Preis“ an Michail Gorbatschow sein, der für sein Engagement bei der Wiedervereinigung geehrt wird. Mit Sonderpreisen können ausgewählte Veranstaltungen, wie „Fidelio“ oder auch „Die schweigsame Frau“ im Rahmen des Festprogramms für 25 Euro besucht werden. Eine Hommage an das treue Publikum, den vielen Touristen aus aller Welt, den Künstlern, den internationalen Experten und nicht zu vergessen den Bürgern von Dresden, die durch ihr Engagement, dem Willen und dem nötigen Druck, den Wiederaufbau der Semperoper durchsetzen konnten.

clip_image004

So wurde im Juni 1977 der Grundstein für Ihre originalgetreue Rekonstruktion gelegt, die dann am 13.Februar 1985 mit Carl Maria von Weber`s Oper „Freischütz“ seine erneute Eröffnung feiern konnte. Zur Eröffnung der Festwochen können die Zuschauer der Semperoper das Requiem-Konzert

„Missa solemnis“  mit der Ludwig van Beethovens „Bitte um Inneren und äußern Frieden“   verfolgen, die als jährliches Zeichen des Gedenken der Zerstörung Dresdens gilt.

Ein besonderes Erlebnis mit Kunstgenuss höchster Güte erwartet die Besucher und Gäste in Dresden. Verschieden Hotels in Dresden haben zum 25. Jubiläum des Wiederaufbaus der Semperoper attraktive Arrangements zusammengestellt.