Mit Hilfe der Sächsischen Zeitung.kommt das größte Foto der Welt kommt jetzt aus Dresden. Dresden gibt es jetzt im 26-Gigapixel-Format. Im Internet www.sz-online.de/gigapixel

Zoomen Sie sich durch Dresden Ein zusammengesetztes 26-Gigapixel-Bild, dass von der Agentur A.F.B. media erstellt wurde und jetzt von sz-online.de präsentiert wird, ermöglicht einen virtuellen Blick auf Dresden. Dabei können Internetnutzer unter www.sz-online.de/gigapixel große Teile der Stadt mit der Zoom-Funktion bis ins kleinste Detail erkunden. Aufgenommen vom Haus der Presse in Dresden, dem Stammsitz der Sächsischen Zeitung, beginnt das Riesenbild links mit dem Ostragehege. Weiter rechts sind Dresdner Kongresszentrum und das Maritim Hotel Dresden zu sehen. Zentral befindet sich die Dresdner Altstadt mit Semperoper, Schloss und Frauenkirche. Im Hintergrund kann man Fernsehturm und Umrisse der rund 30 Kilometer entfernten Sächsischen Schweiz erkennen. Und im rechten Teil ist der Dresdner Süden zu sehen.

Das Dresdner Gigapixel besteht aus insgesamt 1.655 Vollformatbildern mit je 21,4 Megapixels, die eine Kamera Canon 5D Mark II mit 400mm-Objektiv im September 2009 aufnahm. Zwar wurden die Einzelfotos in nur 172 Minuten geschossen, für die Verarbeitung der insgesamt 102 Gigabyte Rohdaten benötigte ein Computer mit 16 Prozessoren und 48 Gigabyte Hauptspeicher aber 94 Stunden. Mit einer Auflösung von 297.500 mal 87.500 Pixels, also gigantischen 26 Gigapixels, zieht das Foto mit Abstand an anderen Gigapixel-Projekten vorbei: das bislang größte Bild zeigt auf "nur" 17-Gigapixels den Yosemite-Nationalpark in den USA. (szo)