Mit einem neuen Slogan beginnt die Stadt Dresden das Jahr der Highlights.  „Dresden–dem Schönen begegnen“ zeigt schon, mit welchen Dingen die DMG-Chefin Bettina Bunge, die Besucher nach Elbflorenz locken möchte. Besonders ausländische Gäste sollen dem Ruf der attraktiven und barocken Schönheiten folgen. Besondere Anstrengungen werden hierzu in der Schweiz, Österreich, England, Holland, Italien, Russland und den USA vorgenommen, um auf die zahlreichen Jubiläen und Jahrestage in Dresden aufmerksam zu machen. Nach dem touristischen Erfolg vom Vorjahr hoffen die Marketing-Gesellschaft Dresden eine steigende Nachfrage, die nicht nur zu den Top-Ereignissen, wie 175 Jahre Sächsische Dampfschifffahrt oder der Frauen-Fußball-WM, einen Besuch in Dresden planen. Auch eine Vielzahl kleinerer Veranstaltungen und die Eröffnung des Militärhistorischen Museums wird Tausende Gäste nach Elbflorenz locken. Für den erwarteten Boom sind die Hotels in Dresden vorbereitet und haben in den letzten Monaten in Ausstattung, Service und Komfort investiert. Die ibis Hotels auf der Prager Strasse bekommen gerade neues Mobiliar für die Zimmer, das Kempinski Hotel Taschenbergpalais hat mehrere Arbeitsplätze geschaffen und hat seine Mitarbeiter weiter qualifiziert und trainieren lassen. Im Holiday Inn Hotel Dresden ist eine Clubetage entstanden und viele Zimmer modernisiert und das Ringhotel Alt Dresden wechselte Teppiche, hat Malerarbeiten durchgeführt und hat so in die Qualität des Hauses gesteckt. Mit großem Optimismus und viel Engagement sind die Dresdner Hotels gerüstet, die erhofften 3,5 Millionen Besucher zu empfangen und mit sächsischer Gastfreundschaft zu begeistern. Das Motto „Dresden – Dem Schönen begegnen“ dokumentiert in seiner gesamten Aussage, was die Gäste in der sächsischen Landeshauptstadt geboten bekommen.