Auch in der kalten Jahreszeit ist Dresden immer eine Reise wert. Ein besonderes Ziel für Gäste der Hotels in Dresden stellt das Asisi Panorama im alten Gasometer mit seinem 360° Bild der Elbestadt im Jahr 1756 dar. Hier hat sich der Berliner Künstler “Yadegar Asisi” von den berühmten Gemälden von Bernardo Bellotto, auch Canaletto, zu einem aussergewöhnlichen Projekt inspirieren lassen.clip_image002

Tauchen Sie ein, in die Zeit vor dem siebenjährigen Krieg und bewundern den Rundblick über Dresden mit seinen prächtigen Palais, dem berühmten Zwinger, den weitläufigen Gärten und den Dächern der Bürgerhäuser in der Residenzstadt. Erleben Sie auf Ihrem Spaziergang in die barocke Zeit, die Geschichte der Baukunst und Architektur, das Leben am Hof, den Alltag der Menschen und lassen sich hautnah vom Leben in Elbflorenz des 18.Jahrhundert mitnehmen. Begleitende Musik von Eric Babak, Stimmen von Passanten, Geräusche von arbeitenden Handwerkern, vorbeifahrende Kutschen oder auch Ausrufe vom Nachtwächter stellen das Panorama so noch eindrucksvoller in Szene, die das Bild eines Tages im Sommer 1756 vom Morgen bis Sonnenuntergang darstellt.

Elegante Hofdamen auf Ihrem Spaziergang, eine unterhaltende Theatergruppe, das Treiben der Händler erzählen die Geschichte der Stadt und lässt visuellen Spielraum

für den Betrachter. www.asisi.de

Mit dieser Zeitreise ist es Yadegar Asisi gelungen, die Kulturschätze der Stadt Dresden eindrucksvoll mit den geschichtlichen Eindrücken zu verbinden und den Touristen Vergangenheit und das Heute von Elbflorenz noch näher zu bringen.