Das Wochenende in und um Dresden stand wieder im Zeichen von hochkarätigen Veranstaltungen, die für jeden Geschmack etwas bereit hielt. Im Theater Wechselbad startete die Premiere eines besonderen musikalischen Theaterstück als Hommage an die legendäre Blues Sängerin Billie Holiday. Sie verkörperte in den 1930er Jahren die Szene von Swing und Blues, wie keine andere. Die zu einer Ikone gewachsene Jazzsängerin hat in Ihrer Zeit zu den bedeutendsten Ihres Fach gezählt und wird heute noch als eine der weltbesten Interpretinnen Ihres Genres gezählt. Eine andere Art von musikalischer Interpretation fand im Kurländer Palais statt. Zu einem „Kulinarischen Gig“ lud Spitzenkoch Kastenmeier ein, der einen illustren Kreis von 250 Gästen, mit Popmusik und einem extravaganten Menü überrascht hat. Mit der Kultband „Karat“ zelebrierte er die Synergie von Genuss, Kultur und guter Küche zu einem Event der besonderen Art. Das Glücksgas-Stadion sah jede Menge Prominenz und sportliche Größen, die für die „Laureus-Stiftung“, den Anlaß eines Benefiz-Fußball-Spiels zur Spende für einen guten Zweck nutzten. Dabei standen u.a. Dynamo-Legenden wie Ede Geier, Dixie Dörner, Ulf Kirsten und Comedian Olaf Schubert für die „Söhne Dresdens“ auf dem grünen Rasen. Es ging gegen eine Auswahl von bekannten Größen aus Film und Sport, die mit Heiner Brand, Felix Sturm und Mario Basler, sowie Til Schweiger und Matthias Schweighöfer für die „Laureus Allstars“ gegen das runde Leder traten. Zur abschließenden „Players Party“ trafen sich alle im Innside Hotel Dresden, um weitere Gelder bei einer Tombola zu sammeln. Stimmungsvoll und mit jeder Menge edlen Gerstensaftes wurde im Dresdener Süden das 7. Brauereifest bei Feldschlösschen gefeiert. Tausende Bierfreunde und Musikliebhaber konnten zahlreiche Aktionen verfolgen und mit Purple Schulz und Fools Garden hatten sich besondere Live-Acts auf dem Brauereihof angesagt. Zu Gast war auch die erste Sächsische Bierkönigin, Anja Ittmann, die den Startschuß mit dem Anstich des ersten Fasses vornahm. Auch das Umland von Dresden lockte Hundert Tausende Besucher an, denn in Kamenz feierten die Sachsen Ihren 20. Festtag. KAMI, das Maskottchen vom „Tag der Sachsen“, lud in die Lessingstadt zu einer Vielzahl von Aktionen, Präsentationen, der 1.Sächsiscjhen Genussmeile und einem festlichen Umzug ein. Hier konnten u.a. die Randfichten, The Firebirds und die Puhdys in Ihrer legendären „Heimstätte“, der Hutbergbühne, erlebt werden. Verschieden Bühnen, zahlreiche Vereine und Kulturverbände boten interessante und wechselvolle Kultur aus Ihrem Repertoire. Zum Abschluss gab es ein riesiges Höhenfeuerwerk, was ein erlebnisreiches Wochenende zu Ende gehen ließ.