Zum 200. Geburtstages des Komponisten Robert Schumann findet in Dresden vom 8. bis 13.Juni eine Festwoche statt.

clip_image002

Der von 1844 in der Elbmetropole lebende Musiker hat hier verschiedene Stücke komponiert und aufgeführt, die während der Dresdner Musikfestspielen zum Repertoire von Dresdner Chören gehörte. Mit dem „Ritornelle in canonischen Weisen“ hatte er eines seiner berühmten Chorwerke geschaffen, konnte mit Ballade, Gesängen und Romanzen schon zu seiner Zeit, im Palais Großen Garten, begeistern.

clip_image004

Robert Schumann überzeugte zudem mit erlesener Lyrik und musikalischer Hingabe, die sein ausgeprägtes Gespür für hochromantische Harmonie offerierte und so eine faszinierte Originalität erzeugte. Die Genialität, die er in seiner Zeit in Dresden präsentierte und bei den Aufführungen dem damaligen Publikum zelebrierte, wird mit einer Festwoche geehrt.

In Ausstellungen wird das Wirken von Robert und Clara Schumann dokumentiert, Lesungen werden abgehalten, eine Filmreihe zum Leben ist in der Schauburg zu sehen und es findet eine Musikalische Landpartie in und um Dresden statt.  Zum Abschluss lädt ein großes Bürgerfest in den Großen Garten, was sich speziell an die Kinder wendet. Mit Spielen, Tanzen und Singen werden die Besucher zu einem Feuerwerk der Musik  und zu Theateraufführungen bewegt, die einen Abriss seines Schaffens darstellen wird. Ein musikalischer Blumenstrauß von Melodien des Komponisten, seine Kammer- und Klaviermusik, verschiedene Chorgesänge bis hin zu einem romantischen Geburtstagsständchen gratulieren die Künstler und lassen die Besucher an seinem Leben für die Kunst teilhaben. www.robert-schumann-fest.de