Die ganze Welt feierte vor fünf Jahren die Wiedereröffnung eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Dresden – die Frauenkirche.

clip_image002

Eine beispiellose Hilfe mit Spenden ermöglichte den Wiederaufbau des Gotteshauses am Neumarkt in der barocken Altstadt. Jahrzehnte war die Frauenkirche eine Ruine und Schandfleck zugleich, den Bewohnern und den Besuchern der sächsischen Landeshauptstadt stets ein Dorn im Auge.clip_image004 Durch die Initiative von Kirche, ehrenamtlichen Gottesdiensthelfern, engagierten Künstlern, privater Personen und verschiedenen Stiftungen wurde das nicht für möglich gehaltene zur Realität.

Mit der Weihe der Frauenkirche im Oktober 2005 konnte, die heute beliebteste touristische Attraktion von Dresden, seine Wiedereröffnung gefeiert werden.clip_image006 Seitdem steht sie für Toleranz und mahnt zum Frieden auf der Welt. Über zehn Millionen Besucher kamen, das Wahrzeichen zu sehen, die etwa 4.000 Andachten und Gottesdienste und knapp eine Million Menschen lauschten den besonderen Klängen der Orgel und den veranstalteten Konzerten. Neben Trauungen und Kindstaufen kamen bisher mehr als 300.000 Personen zu Führungen in die Frauenkirche und über 1,5 Millionen bestiegen die Kuppel, um den Ausblick auf die Stadt Dresden zu genießen. Das mittlerweile weltbekannte Gotteshaus sorgt seit vielen Jahren zur Belebung des Tourismus in Elbflorenz, wovon besonders die Dresdner Hotels profitierten. Auch in Zukunft steht die Frauenkirche mit zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten für das Marketing der Stadt, die durch die Internationalität der neugebauten Hotels in Dresden und deren Engagement weltweite Bekanntheit bekommt. Am letzten Oktoberwochenende, zum 5.Kirchweihfest, können die Besucher in verschiedenen Konzerten, Gottesdiensten und Veranstaltungen, den prachtvollen Bau erleben und gemeinsam mit den am Wiederaufbau beteiligten und engagierten Menschen an der Schönheit der Frauenkirche teilhaben. www.frauenkirche-dresden.de