Am Freitagabend begann die diesjährige Skater – Saison mit dem 1.Lauf durch die Stadt. Ausgerüstet mit Hand-, Ellenbogen- und Knieschützern ging es wieder für die Tausenden Freunde des Rollsports auf die Strecke durch Dresden. www.nachtskatendresden.de

Bereits seit 1998 finden die Veranstaltungen mit steigenden Teilnehmerzahlen regelmäßig statt und bieten ein einzigartiges Flair, vorbei an den barocken Sehenswürdigkeiten von Elbflorenz, die nicht nur bei den einheimischen Freizeitsportlern seine Beliebtheit gefunden hat, auch mit wachsender Anzahl sind Touristen der Hotels in Dresden auf den Rollen dabei.

clip_image002

Als erste Ihrer Art in Deutschland gilt das Nachtskaten in der sächsischen Landeshauptstadt zu den etablierten Sportveranstaltungen der Stadt und löst jedes mal eine Welle der Begeisterung der Schaulustigen an den Strecken aus, die den etwa 3000 teilnehmenden Skatern zujubeln und begehrtes Foto- und Videomotiv bei Touristen darstellen.

Initiatorin Barbara Lässig freut sich, dass diese Veranstaltungsreihe ein Bestandteil des Dresdner Sportkalenders geworden ist und bei den zwischen 15 und 25 km gefahrenen Strecken auch Anfänger und Familien die Gelegenheit zum Skaten bekommen. So wird das Tempo bewusst in einem erträglichen Rahmen gehalten, damit die nicht so Inliner – Versierten konditionell mithalten können. Wer dem Pulk nicht folgen kann, erschöpft ist oder sich eine Verletzung zuziehen sollte, wird von den ca. 30 ehrenamtlichen Betreuern oder Rettungssanitätern versorgt. Vereinsvorsitzender Matteo Böhme sagt, dass „die Sicherheit im Vordergrund steht, denn die Strecken führen direkt durch auf Strassen der Innenstadt von Dresden und es sind teilweise Überquerungen der Straßenbahnlinien erforderlich, wo es schnell zu Stürzen kommen kann.“

Von April bis Oktober geht es vom Skaterpark an der Lingner Alle, gegenüber des Dresdner Rathauses, jeweils ab 21 Uhr auf eine der 5 verschiedenen Strecken, die so abwechselnd keine Langweile aufkommen lassen.