In diesem Jahr verlieh die Jury der Dresdner Tourismuspreis an den neugestalteten Striezel Markt von der Agentur Zastrow + Zastrow.

clip_image002

Unter 13 Bewerbern musste das neunköpfige Komitee das interessanteste Konzept auswählen und entschied sich in der Endrunde der fünf Nominierten für den neugestalteten Striezel Markt, der im vergangenen Advent seine Feuertaufe feierte. Mit bei der umkämpften Trophäe, ein aus Porzellan bestehendes Kronentor des Zwingers von Olaf Stoy, waren noch das Dixieland Festival, was in diesem Jahr bereits zum 40.Mal Tausende Besucher aus dem In- und Ausland begeistern wird.  Die Dresdner Schlössernacht, die 2009 Premiere feierte und eine Huldigung der Elbschlösser mit Musik, Kunst und Kultur eine neue Art von Festival in das Stadtbild einfügte.

Radeberger Bierstadt mit seinen Angeboten in Dresden und Umland, unterstützt durch den international bekannte Werbeauftritt der Radeberger Brauerei, schafft eine Erlebniswelt rund um die traditionelle Braukunst in Sachsen und bildet darüber hinaus verschiedene Facetten interessanter touristischer Vermarktung der Region.

Ein Stadtrundgang jüngerer Geschichte von Igeltour, die den Tellkamp-Roman „Der Turm“ als Vorbild einer besonderen Betrachtungsweise in Dresden darstellt. Alles herausragende Konzepte zur Verbesserung der touristischen Angebotspalette von Dresden, die sich für ein breites Publikum und der neuen Ausrichtung des Marketings der sächsischen Hauptstadt positiv einbinden. So sind die Beiträge weitere Bausteine auf dem Weg in die Champions League des Stadttourismus im Vergleich der renommierten nationalen und internationalen Konkurrenz.

Es kommt darauf an, für die Besucher von Dresden ein Gesamterlebnis zu schaffen, um so einen umfassenden Eindruck der barocken Sehenswürdigkeiten mit der Vielfalt von Veranstaltungen als Kombination zu entwickeln und die Reiseanlässe in alle Richtungen von Kunst, Kultur, Geschichte, Musik, Event und Neues zu gestalten. Nur in dieser Form und mit gemeinsamen Engagement aller Leistungsträger ist es zu schaffen, die Marke Dresden dauerhaft in die Liga der Top-Städtereisen zu positionieren. Das Ziel sollte es sein, die Attraktivität, die Individualität und die Innovation zu nutzen, um die Auslastung der Hotels in Dresden, den Museen, der Gastronomie und allen weiteren wirtschaftlich angebundenen Partnern der Landeshauptstadt existentiell zu unterstützen und so eine Basis für zukünftige Erfolge zu ermöglichen.

clip_image004