Täglich den Dresdner Zwinger in den Händen von Millionen Menschen mit auf Einkaufstour im Portemonnaies. Nach Informationen von Radio Dresden könnte das Kronentor auf der Rückseite der deutschen 2-Euro-Münze geprägt sein.

clip_image002 Jährlich erscheinen neue Münzen mit einer Auflage von 30 Millionen Stück, die ein Wahrzeichen eines Bundeslandes zeigen. Begonnen hatte es 2006 mit dem Holstentor aus Lübeck in Schleswig-Holstein und in den nächsten Jahren kamen Sehenswürdigkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und dem Saarland auf die Rückseite des Geldstückes. In diesem Jahr wird ein Wahrzeichen von Bremen zu sehen sein und im kommenden Jahr der bekommt der Kölner Dom seine Prägung.

Voraussichtlich 2016 könnte es für das berühmte Kronentor vom Dresdner Zwinger den großen Aufdruck geben, denn Sachsen hat ein Jahr zuvor den Vorsitz im Bundesrat, wo derartige Entscheidung fallen kann. Obwohl für solche Entscheidungen eine Jury das Siegermotiv aus mehreren Vorschlägen auswählen wird, hätte das Dresdner Motiv vom Zwinger sehr gute Chancen. Die sächsische Staatskanzlei wird sich hierzu offensichtlich an der Ausschreibung beteiligen, jedoch ist noch kein Entwurf für das Motiv entstanden. Für die Stadt Dresden und deren Werbung im In- und Ausland, sowohl für die Sammler, wäre dies ein weiterer Schritt zur Werbung für Elbflorenz und seinen barocken Sehenswürdigkeiten, die mit dem Dresdner Zwinger einen ehrenvollen Vertreter auf der Münze bekommen könnte. http://de.wikipedia.org/wiki/Zwinger_%28Dresden%29