Mit dem Motto „Zeig mir dein Dresden“ werden neue, interessante Sichtweisen und fast unerkannte Orte der näheren Umgebung vorgestellt. Am 9.September lädt Krimiautorin Christina Sylvester zum „Mörderischen Spaziergang“ ein, der zu einer besonderen Tour der „Heimatkunde“ in der sächsischen Landeshauptstadt führen wird.

clip_image002

Als Schriftstellerin von Romanen der Kriminologie sind natürlich entsprechende Lesungen vorgesehen, die mit den Fällen aus Ihren Büchern zu tun haben werden. So geht es beim ersten Stopp zum Trinitatisfriedhof, wo Christina Sylvester aus „Muschebubu“ lesen und die Mitstreitern zum interaktiven Ratespiel animieren wird. An drei weiteren Standorten beim Spaziergang sind Gespräche mit den „Heimatkundlern“ geplant, um Näheres zu den Hintergründen der Romane und das Interesse der Beteiligten an der neuartigen Heimatkunde zu erfahren.

clip_image004

Bei bisherigen Rundgängen konnten die Wanderer zum Beispiel die Dresdner Heide neu entdecken und demnächst soll das nunmehr 100jährige Rathausgebäude das Ziel sein. Das Projekt Heimatkunde wird als ideale Plattform für Künstler, Autoren oder Mitbürger gesehen, die aus verschiedenen Sichtweisen Ihre Stadt zeigen möchten.

Jeder der Interesse an alternative Rundgänge hat, kann selbst seine Lieblingsorte in Dresden vorstellen und als potentieller Stadtführer auftreten. Also seien Sie dabei, wenn am kommenden Donnerstag um 19 Uhr am Altmarkt vor dem nh Hotel der Start zur nächsten kostenlosen Tour durch Dresden stattfindet. www.inpeos.de/Heimatkunde.html