Am kommenden Wochenende erlebt die Lausitz ein Spektakel der besonderen Art. Zum Internationalen Dudelsack Festival in Schleife bei Hoyerswerda werden über 100 Musikgruppen von allen Erdteilen erwartet, die alle vier Jahre nach Sachsen kommen.

clip_image002

Allein in Europa wurden an die 180 verschiedenen Dudelsäcke registriert, die von Liebhabern der Pfeifen und Blasebälge traditionellre Folklore pflegen. So kommen Musiker aus Italien, Großbritannien, Spanien oder auch Italien. Natürlich erwarten die Organisatoren um Siegfried Holz auch Gruppen aus den

slawischen Nachbarländern, die grenzübergreifend die sorbischen Dudelsäcke spielen. Gemeinsam mit Wolfgang Kotissek strebt der Gründer des Dudelsackvereins in Schleife nach dem Fortbestand der Tradition im Nordosten Sachsens. In den vergangenen 35 Jahren ist es ihm gelungen, einigen Nachwuchs für das anspruchsvoll zu spielende Instrument zu begeistern und so das Kulturleben der Region mit zu gestalten.

clip_image004

„Diese Art Volksmusik ist durch das gleichzeitige Drücken des Blasebalg, Lesen der Noten, Greifen der Töne, dem Dirigenten folgen und Lächeln eines der kompliziertesten Instrumente, die ich kenne“, meint Siegfried Holz.

Dennoch ist ein Teil seines Lebens geworden und freut sich immer wieder zu Auftritten im In- und Ausland eingeladen zu werden.

Jetzt soll das Internationale Dudelsackfestival wieder eines der Höhepunkte in seiner „Karriere“ sein, wo mit Ehrgeiz und Engagement Tausende Besucher den Klängen des jahrhundertealten Instrumentes belauscht wird.

Ein Musik-Event der Extra-Klasse erwartet die Besucher, Gäste und Gruppen in der sächsischen „Metropole“ des Dudelsacks.