Bevor das Gebäude auf der Hauptstrasse in Dresden abgerissen wird, bekommt das Dresdner Fußballmuseum im Business- und VIP-Bereich des neu gebauten Rudolf-Harbig-Stadion sein zu Hause.

clip_image002Das Haus am Goldenen Reiter muß einem Geschäfts- und Wohnhaus-Neubau weichen, so dass Jens Genschmar für seine Sammlung einen anderen Standort suchte und in Gesprächen mit dem Stadionmanager Hans-Jörg Otto erste Möglichkeiten der Unterbringung bekommen konnte. So sind erste Ausstellungsstücke in den Vitrinen zu sehen, die zur Fußball-Geschichte in Dresden und besonders der Dynamos jede Menge Interessantes zeigen. Der alte Standort, der durch seine Nachbarschaft zum Hotel Bülow Residenz, in dem schon der eine oder andere ehemalige und aktuelle internationale Fußballstar beherbergt wurde, konnte das Dresdner Fußball Museum über die Stadtgrenze hinaus seinen Bekanntheitsgrad wesentlich erweitern. Auch interessierte Touristen haben auf der Hauptstrasse, sicher durch die Auftritte der Dynamos in den Pokalwettbewerben Europas vergangener Jahre, ihren Fuß in die Sammlungen von Jens Genschmar gesetzt.

clip_image004

Jetzt soll der Großteil seiner Trikots, Fahnen, Plakate, „Töppen“, Bälle, Autogrammkarten und Souvenirs Ihren Platz in der heutigen Wirkungsstätte von der SG Dynamo an der Lennèstrasse hinter dem Dorint Hotel Dresden bekommen. Genschmar meint, „dass wäre genau der richtige Platz, der für die Geschichte des Fußballs und seinerTradition in Dresden stehen sollte.“ Viele Fans und Gästemannschaften können sich dann an viele Höhepunkte und an legendäre, wie auch spannende Spiele, erinnern und so manche Gegenheit von Altrepräsentanten erzählen lassen. www.dresdner-fussball-museum.de