Das Industriemuseum Energiefabrik Knappenrode im Nordosten von Sachsen lädt am 18. und 19. Junizu seinen diesjährigen FabrikFestSpielen ein. Außergewöhnliche Orte sind oft Anziehungspunkte für Kultur, Musik und Genuß der besonderen Art. Auch hier, in der ehemaligen Braunkohlenregion, wird derartige Kunst zelebriert und zahlreiche Fans in Ihren Bann ziehen. Am kommenden Wochenende wird die „Wirtschaftswundershow“ aufgeführt, die vom Berliner Jazz Hüppas und dem Swing Club in die Zeit der 1950er Jahre zurückführt. Mit rasanter Musik, wie Evergreens mit Boogie Woogie, Jazz und Swing, Filmmusikern des damaligen Jahrzehnts und zahlreichen Gassenhauern und Liebesliedern lebt der Petticoat, die schmalzigen Locken und der freche Hüftschwung wieder auf. Nicht nur die Generation der damaligen Jugend soll hier dabei sein, mehr auch die der heutigen Zeit werden begeistert sein, mit welcher Leichtigkeit und Frohsinn in der Wirtschaftswunderzeit gefeiert und getanzt wurde.

clip_image002 clip_image004

Der zweite Tag der FabrikFestSpiele stehen ganz im Zeichen der wirtschaftlichen Situation, die vor sechzig Jahren bestand. Am Sonntag öffnet ein Schwarzmarkt in der Fabrik, der von Handwerkern, Künstlern, Händlern und Gaunern, die als Zeitzeugen die aufregende Zeit des wirtschaftlichen Aufstiegs widerspiegeln. Ob mit Bezugsschein oder mit Barem, jedes Zahlungsmittel ist willkommen, doch Vorsicht – Es wimmelt von kleinen Gaunern und Schiebern, die sich an guten Geschäften versuchen! Das Industriemuseum Knappenrode verspricht ein interessantes und gleichfalls erlebnisreiches Fest für die ganze Familie zu werden und ist als ein lohnenswerter Ausflug in die Geschichte zu werten. www.saechsisches-industriemuseum.de