Großes Staunen und Erschrecken auf der Prager Strasse in Dresden, als plötzlich Nebel und Rauch im Pullman Hotel Dresden entdeckt wurde.

clip_image002

Im Zimmer 412 hatte der Hoteldirektor Helmut Apitzsch in Zusammenarbeit mit Feuerwehr eine Übung vorbereitet, um die Sicherheit des Hauses, die Reaktion der Mitarbeiter und das schnelle evakuieren der Hotelgäste zu testen. Fahrstühle blieben stehen, die automatischen Rauchentlüfter sprangen an, die Gäste wurden aus dem Hotel geführt und das Personal mussten die ersten erforderlichen Schritte zur Brandbekämpfung einleiten, bevor die Feuerwehr am Ort eintraf.

Eine lebensgroße Puppe, als Dummy eingesetzt, wurde aus dem verqualmten Zimmer, der durch Theaternebel simuliert wurde, gerettet.

clip_image004

Diese reale Situation stellt immer wieder die notwendigen Handlungsabläufe dar, um die Sicherheit der Gäste im Pullman Hotel Dresden gewährleisten zu können, teilte Hotelchef Apitzsch mit. www.pullman-dresden-newa.com

Moderne Technik, wie eine Sprinkleranlage, aber auch das Wissen und das schnelle Handeln des Personals sind in solchen Fällen sehr wichtig. Die Feuerwehr bestätigte dem Team vom Pullmann Hotel in Dresden beste Noten für den spontanen Einsatz und nach dem kurzen Schreck bei den Gästen, konnte der normale Hotelbetrieb weiterlaufen.

Wollen wir nur offen, dass die hier getestete Situation nicht wirklich eintritt.