Filmfest Dresden im April 2010

Im April diesen Jahres findet bereits zum 22.Mal das International Short Film Festival in Dresden statt. www.filmfest-dresden.de

Gegründet aus der Tradition der Animationsfilme der DEFA, die noch heute über Ihre Stiftung einer der Förderer des Wettbewerbes ist.

Das Festival ist ein gefragter Treffpunkt für Projekte von jungen europäischen Produzenten, Filmemachern und Drehbuchautoren geworden, um selten veröffentlichte Spielfilme dem kritischen Urteil des Publikums und der Jury auszusetzen.

Seinen internationalen Ruf hat sich das Festival für Kurzfilme besonders als Plattform mit seinen interessanten Workshops populärer Filmemacher, Unterstützer und Produzenten gemacht. Daraus entstanden in den vergangen Jahren weitere Kooperationen, u.a. mit dem Institut Francais de Dresden, dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und der Provinz Quebec in Kanada.

Vom 20.-25.April ergeben sich veränderte Situation, die durch Standortwechsel und neuem Programm notwendig wurden, so Festivalchefin Annegret Richter. In Zusammenarbeit mit dem Dokfilmfestival Leipzig wurde das Animadok ins Leben gerufen, wo die Besucher animierte Dokumentarfilme erleben können.

Bisher fungierte das Metropolis im Waldschlösschen-Areal als Veranstaltungsort, welches in diesem Jahr nicht zur Verfügung stehen wird doch die Schauburg an der Königsbrücker Straße, mit seinen 3 Sälen, wird Filme aus aller Welt zeigen und zusätzlich im Hof eine Großleinwand zur Verfügung stellen.

So bietet sich ein ausgedehnter Rahmen für die Vorstellungen, die das Festivalprogramm von morgens bis abends Vorführungen möglich machen. Neu ist auch, dass die Jury Filme im Panoramaprogramm nicht qualifizierte Filme zeigen wird, die für das Publikum als unbedingt sehenswert befunden wurden. Hotelzimmer für Gäste finden Sie unter www.hotel-dresden.de

Die über 2000 eingereichten Beiträge, auch erstmals aus Peru, Swasiland und Vietnam, werden noch bis Ende Februar für den Wettbewerb gesichtet.

Wer zum Ende den Goldenen Reiter, der Trophäe des Festivals und die Preisgelder von insgesamt 60.000 € mit nach Hause nehmen darf, verspricht eine spannende April-Woche.