Mit rund zwei Millionen Fluggästen feiert der Dresdner Airport im vergangenen Jahr das beste Ergebnis seiner Geschichte. Mit zahlreichen neuen Fluglinien, den von hier zu erreichenden Ferienzielen und der gestiegenen Nachfrage von Businessgästen nach und von Dresden ist es gelungen, ein langersehntes Ziel zu erreichen. Weiteres Potential ist besonders aus den osteuropäischen Ländern zu verzeichnen, die Tausende Gäste aus Russland in die Kunst- und Kulturstadt Dresden lockt. Auch aus dem iberischen Raum und aus Italien, sowie Kanada und den USA konnten Zuwächse von Touristen am Flughafen in Dresden zu verzeichnen. Um das Erreichte zu halten und noch weiter auszubauen, werden weitere Partnerschaften mit Reiseveranstalter und Airlines angestrebt. Ein erster Erfolg verspricht die Zusammenarbeit mit Thomas Cook, der Dresden als einen strategisch wichtigen Punkt für Reisen nach Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa ansieht. Zudem werden die Verbindungen nach Alanya in die Türkei ausgebaut, so dass ein unbeschwerter Urlaub der Sachsen im östlichen Mittelmeer garantiert werden kann. Wichtig geworden ist der Flughafen Dresden besonders für die geschäftliche Welt, die hier in der Region Kooperationen, Partnerschaften und wirtschaftliche Zusammenarbeit pflegen. Damit wird auch ein Großteil von Zimmerbuchungen in Dresdner Hotels gesichert, die für zusätzliche Werbung im In- und Ausland sorgen. So mancher Businessgast wurde für einen Kurzurlaub in Elbflorenz begeistert und kam mit Partner oder Familie zu einem Besuch der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Auch 2012 sehen die Verantwortlichen vom Flughafen Dresden eine mögliche Steigerung der Passagierzahlen, denn die Reisefreude der Sachsen ist ungebrochen. Und Dresden bietet für Gäste aus der ganzen Welt, die mit dem Flugzeug kommen müssen, eine Unmenge Kultur und Sehenswürdigkeiten, die erkundet werden wollen. Auf ein erfolgreiches Jahr 2012, dass mit Unterstützung aller Beteiligten, Dresden, als eines der beliebtesten Reiseziele erkoren wird.