Alljährlich lädt die Branche zum „German Hairdressing Award“ ein, um Ihre besten mit dem OSKAR auszuzeichnen. Bis zum 31.Dezember werden von der Firma Schwarzkopf und dem Magazin OK! Bewertungen und Stimmen für den oder die Besten entgegen genommen. Eine der Nominierten ist die Dresdnerin Madlen Wenerski, die schon 2007 an dieser begehrten Auszeichnung teilnehmen durfte und als erste Frau die Trophäe gewinnen konnte.clip_image002 Bei diversen Galas im Hilton Hotel Dresden, Kempinski Taschenbergpalais oder auf dem Sportlerball im ICC am Maritim Hotel in Dresden hatte Sie mit Ihrem Team die Gäste auf den großen Auftritt vorbereitet. Egal ob eine klassische Langhaarfrisur, ein kurzer Herrenschnitt oder ein üppiges Gesamtwerk für den besonderen Auftritt, alles ist möglich und sollte zum Typ und zur Gelegenheit passend sein. Die Kunst des Friseurs hat Jahrhunderte Tradition und steht immer im Rampenlicht. Denn nicht nur das normale Styling im Alltag zieht die Blicke auf einen modischen Schnitt, besonders auf Events der Mode, auf Gala-Veranstaltungen und Bällen aller Art  sind Frisuren neben der Kleidung, der Hingucker schlechthin. Jeder hegt den Traum von einem perfekten Aussehen und schaut nach dem passenden Outfit für den Tag. Das spornt die Salons an, Ihren Kunden mit innovativen Schnitten, außergewöhnlichen Farben, passenden Strähnen und geföhnten Locken, die persönliche Note jedes Einzelnen herauszufinden. Madlen Wenerski bereitet sich mit Ihren Visagisten, den Fotografen und natürlich mit Ihren Models auf das im März in Duisburg stattfindende Event vor. Wer sich einen Eindruck zu den Nominierten und Ihren Kunstwerken machen will, der kann seinen Favoriten noch bis Ende des Jahres auf www.ok-magazin.de Voten.