Unweit von Dresden gibt es eine neue Attraktion für jung und alt. Auf der Altenberger Bobbahn geht’s mit dem Gummiboot durch die Eisrinne. Wie im Sommer am Meer, können die Besucher in den Wintermonaten, mit knallbunten Gummibooten, eine Abfahrt machen, wo sonst die Weltelite mit Ihren Schlitten hinunterstürzen.clip_image002 Auf den 300 Metern rutschen die Hobbypiloten mit bis 50 km/h den Eiskanal hinunter. Ein besonderes Erlebnis für mutige Gäste aus nah und fern, die selbst einmal das Flair der Rennschlittensportler erleben möchten. Das sogenannte Ice-Tubing soll nach Aussage der Betreiber zum dauerhaften Magnet für die interessierten Wintersportler werden, die den besonderen Kick suchen. Nicht nur von Weltcups, sondern auch durch die von Stefan Raab ins Leben gerufenen WOK-WM ist die Bahn in Altenberg über die Grenzen hinaus bekannt. Die Macher um Geschäftsführer Matthias Benesch, selbst jahrelang Aktiver auf der Bobbahn, bieten Ihre Attraktion auch in Dresdner Hotels für Gruppen und Incentives an.clip_image004Gerade darin steckt ein gutes Potential; das Ice-Tubing populär und spannend zu machen. Auf den Spuren von Rainer Callmund ist auch eine Rutschpartie von 1000 m möglich, die besonders für größere Gruppen für gemeinschaftlichen Spaß geeignet ist. Mehr Informationen zu dieser Sportart, Buchungsmöglichkeiten und Preisen erfahren Sie unter www.wia-altenberg.de