Der Oktober beginnt mit dem Abfischen der Teiche rund um das Moritzburger Schloss. Die über 20 Zuchtteiche bieten reichliche „Ernte“ des saisonal beliebten Süßwasserfisches, der gerade in der Herbst- und Wintersaison ein Begleiter in der sächsischen Küchen darstellt. Nach der Eröffnung am Großteich in Moritzburg durch die neue Fischkönigin Anne I., erwarten die Teichwirte einen regen Besucherstrom zu den Tagen des Schaufischens. Traditionell hat sich das Abfischen zu einem regelrechten Volksfestcharakter entwickelt, wo neben dem Verkosten und dem Verkauf, jede Menge Wissenswertes zu Teichwirtschaft, zur biologischen Aufzucht, der Tradition des Fischens und zu zahlreichen Verwendungen der Leckerbissen zu erfahren sind. Immerhin werden rund 2000 Tonnen Speisekarpfen „geerntet“.

clip_image002 clip_image004

Die Gaststätten der Region und viele Restaurants der Dresdner Hotels verwenden die Delikatesse für schmackhafte Menüs und zeigen den beherbergten Urlaubern aus nah und fern, wie lecker die Karpfen aus den Moritzburger Teichen zu regionaltypischen Speisen verarbeitet werden. Einige Köche geben auf Ihren Gästen auf besondere Art und Weise die Rezepturen mit, um für den frischen Karpfen aus der Region zu werben. So werden spezielle Menükarten zum Erwerb angeboten, Kochkurse veranstaltet oder auch zeitlich begrenzte Anglerscheine angeboten, um beim Fischzug mit dabei zu sein. Vielleicht kommen Freunde und Bekannte der Besucher einmal zum Schaufischen und Probieren nach Sachsen und speziell nach Moritzburg, um diese Tradition selbst einmal miterleben zu können. Kommen Sie zum Schauen, Probieren und Kaufen an die Teiche um das Schloss Moritzburg und freuen Sie sich auf vielfältigen Spezialitäten der Karpfensaison