Vor über Tausend Jahren lebte Wenzel von Böhmen, der heilig gesprochen wurde und am 28.September im benachbarten Tschechien zum Wenzelfest als staatlicher Feiertag gilt. Hier in der Region laden Gaststätten und Restaurants der Hotels in Dresden über mehrere Tage ein, von der Geschichte seiner Zeit zu berichten und kulinarische Genüsse aus der tschechischen Küche anzubieten. Bei einem Spaziergang durch den Schlossgarten in Pillnitz, bei herrlichem Wetter des Altweibersommers oder bei einer Wanderung durch die Weinberge am Elbhang holen Sie sich den richtigen Appetit, um dann in gemütlichen Gasthöfen und Restaurants die lukullischen Köstlichkeiten des Nachbarn zu probieren. So bekommt man im „Elbblick“ in Dresden – Pillnitz über mehrere Tage unter anderem leckere und deftige Spezialitäten aus Böhmen und Mähren.

clip_image002 clip_image004 clip_image006

Freuen Sie sich auf Holundersuppe, Böhmische oder Kartoffelknödel, Tetschener Kartoffelpuffer, Aussiger Gulasch, Leitmerizer Bauernteller oder Pflaumenstrudel, die jedem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Auch in den Prager Wenzelstuben in der Königstrasse, gegenüber dem Westin Bellevue Hotel Dresden, begeht man diesen Festtag mit eine besonderen Saisonkarte. Hier stehen vor allem Wildgerichte, böhmisches Bier und mährischer Wein hoch im Kurs. Gerade Touristen aus aller Welt, die durch die Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Dresden einen Ausflug nach Prag und Böhmen kaum schaffen, können hier zumindest die Tradition und das Handwerk der tschechischen Küche, Keller und Braukunst genießen. Wir wünschen allen einen guten Appetit.