Nach einer Studie des Lifestyle-Magazins „Men’s Health“ spielt Dresden in der Gunst bei den Touristen ganz oben mit. Nach München und Hamburg verzeichnen die Hotels in Dresden mit ca. 54 % eine der höchsten Auslastungen in den Großstädten der Republik. www.hotel-dresden.de

Bedingt durch die unzähligen barocken Sehenswürdigkeiten, der Kunstgeschichte, den kulturellen Höhepunkten und der ältesten Dampfschifffahrtsflotte der Welt, zieht es Jahr für Jahr Millionen Besucher und Gäste aus der ganzen Welt in die sächsische Metropole. Obwohl immer wieder über Nutzen und Sinn vom Bau neuer Hotels in Dresden diskutiert wird und vielleicht die Studie zur Auslastung prozentual nicht 100% repräsentativ scheint, zählt Dresden mit Frauenkirche, Semperoper, Zwinger, Grünes Gewölbe und Elbschlössern zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Mit der Vielfalt der internationalen Marken, wie Kempinski, Westin, Hilton, Sol Melia, nh, Ramada, Holiday Inn, Radisson, Pullman, Mercure, Best Western, Quality, Park Inn und ibis, den deutschen Kooperationen, wie Maritim, Dorint, Ringhotels, Gold Inn, Landidyll, Flair, Greenline und natürlich die vielen in privater Hand, wie Bülow Residenz, Schloß Eckberg, Elbflorenz, Amadeus usw. geführten, tragen zur Popularität der Stadt Dresden bei. Mit über 160 Hotels in Dresden ist die Bandbreite der Angebote in allen preislichen Segmenten hervorragend vertreten und bieten sowohl für Geschäfts-, als auch für Freizeittouristen genügend Spielraum das Hotel Dresden zu finden, was seinen Vorstellungen nach Ausstattung, Qualität, Preis und Leistung entspricht.

Besonders das Thema Qualität steht hier mehr und mehr im Vordergrund, der durch die Initiative ServiceQualität in Sachsen vom Landestourismustag gefördert wird.

clip_image002

Ein sehr großer Teil der Hotels in Dresden hat sich diesem Thema angeschlossen und praktiziert die ServiceQualität für seine Gäste. Mit den in den kommenden Monaten neu gebauten und eröffneten Swiss, Holiday Express, nh, Motel One, B&B Hotels in Dresden wird das Angebot in verschiedenen Preiskategorien erweitert, die für zusätzliche Gäste und Touristen sorgen werden, jedoch die Auslastung der Dresden Hotels wohl kaum steigern werden. Somit lässt abzuwarten, wie sich der Zuwachs von Hotels in Dresden zum Trend der Besucherströme entwickeln und in Zusammenarbeit mit der DMG, Dresden Marketing Gesellschaft, für den notwendig wachsenden Tourismus in der sächsischen Landeshauptstadt zusätzlich auf den Weg gebracht wird.