Unter diesem Motto stehen die diesjährigen Jazztage Dresden, die vom 2. bis 15.November an zahlreichen Orten stattfinden werden. Unter der Leitung von Kilian Förster sind internationale Künstler Ihres Genre zu erleben. Bekannte Namen, die seit vielen Jahren in der Szene bekannt sind, geben sich die Ehre. Darunter sind unter anderem, Manfred Krug und Uschi Brüning, die im Kulturpalast Dresden Jazz for Fun interpretieren oder die Klazz Brothers, die seit Jahren mit Classic Meets Swing bei den Musiktagen dabei sind. Einzigartige Stimmen, wie Celine Rudolph in der Comödie am Hotel Elbflorenz Dresden, Cristin Claas in der Unkersdorfer Mühle oder auch Maria Markesini werden zu hören sein. Ob im Schauspielhaus Dresden, wo Christian von Richthofen ein einmaliges Spektakel mit Autos vorführt, im Hygienemuseum Markus Poschner mit der Dresdner Philharmonie ein Konzert „improvisiert“ Jasper van’t Hof & Achim Jaroschek den Jazzclub Tonne zum beben bringt oder die Schweizer um GRAND Mother’s Fuck in der Ostrale ein energiegeladenes „Kunststück“ präsentiert. Ein besonderer Leckerbissen verspricht das bereits ausverkaufte Konzert von Al Di Meola & Peo Alfonsi im den Deutschen Werkstätten in Hellerau. Die Vielfalt der diesjährigen Jazztage Dresden so umfangreich, dass wirklich für jede Rubrik dieser schwungvollen und mitreißenden Musikrichtung etwas geboten wird. Wem es nicht vergönnt bleibt, einer der renommierten Veranstaltungen besuchen zu können, dem bleiben noch die Kurzkonzerte im Jazztreff QF an der Frauenkirche oder die Jazzlounge im Societätstheater am Goldenen Reiter, wo täglich mit freiem Eintritt, ein Hörerlebnis zur Verfügung steht. Die Art Session hat jeweils Freitag und Samstag ab 22 Uhr im Hotel Bülow Palais Dresden sein Quartier bezogen, wo hautnah mit vielen Musikern ein Treffpunkt möglich gemacht wird. Die nächsten zwei Wochen bietzet das Dresdner Jazzfestival jede Menge Musikgenuss der besonderen Art und zeigt ein weiteres Mal, dass Elbflorenz mit Recht eines der Kulturhauptstädte Deutschlands ist und jederzeit eine Reise wert ist.