Am Wochenende wurde weltweit zum Internationalen Museumstag eingeladen.

clip_image002

Seit 1977 laden Regional- und Heimatmuseen, wie auch staatliche Einrichtungen zu Sonderführungen und diversen Aktionen ein. Dabei können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen bekommen, an verschiedenen Workshops und Sonderführungen, sowie bei freiem Eintritt an organisierten Museumsnächten in zahlreichen Museen teilnehmen.

"Museen für ein gesellschaftliches Miteinander" war das diesjährige Motto und stand in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates, Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Jens Böhrnsen. Auch in Dresden sind Tausende in verschiedene Ausstellungen und Museen geströmt, um die angebotenen Aktionen zu besuchen. Das Museum für Völkerkunde im Japanischen Palais, am Westin Bellevue Hotel Dresden, verschrieb sich am 33.Internationalen Museumstag der arabischen Welt, wobei es in einem Vortrag über einen Reisebericht „Vier Mann – 40 Tage – 4000 Kilometer“ mit dem Fahrrad von Dresden nach Damaskus ging oder bei einem Quiz zu arabischen Worten in der deutschen Sprache spielerisch dargestellt

clip_image004

wurde. Im Verkehrsmuseum am Neumarkt, vis à vis vom Hilton Hotel Dresden, kamen die Fans von Oldtimern und deren Fahrermode, Eisenbahnen und Jazzmusik auf Ihre Kosten, die hier eine Parade von TATRA Fahrzeugen verfolgen konnten, eine Modenschau von Kostümen der Auto-Damenwelt zu sehen, eine große Modelleisenbahn bewundert werden und eine jazzige Diashow durch Frankreich und den USA zu sehen.

Im kommenden Jahr wird der Internationale Museumstag am 15.Mai wieder die Türen öffnen und den Besuchern mit attraktiven und bewundernswerten Aktionen ein Erlebnis bieten.