Fast drei Jahrhunderte nach den Feierlichkeiten von Friedrich August und Maria Josepha erinnert das 3.Barockfest Dresden an den Glanz der Roben, vom prunkvollen Leben und den musikalischen Kostbarkeiten der damaligen Epoche.

clip_image002

Im Garten des Japanischen Palais und mit dem bezauberten Canalettoblick zur Altstadft von Dresden können die Gäste und Besucher vom 23. Bis 25.Juli ein Fest ehemaligen Hochadels erleben. Dabei werden am Elbufer neben dem Wetsin Bellevue Hotel Dresden etwa 200 Freunde der barocken Geschichte das Leben der prachtvollen Zeit nachempfinden und aufleben lassen.

clip_image004

Das 18.Jahrhundert war geprägt von „erlauchten Gesellschaften“, Ruhm und Ehre, sowie militärischer Stärke. Hierzu werden stilecht 250 Soldaten mit 14 Kanonen in Stellung gebracht und zu einem Militärischen Manöver zwischen Augustusgarten und Carolabrücke antreten. Dieses Spektakel soll an den Siebenjährigen Krieg und dem Befehl von Friedrich II, die Stadt Dresden zu beschießen, erinnern.

Das 3.Barockfest ist „als touristisches Erlebnis des barocken Dresdens“ zu sehen, meint Olaf Kommol von der Interessengemeinschaft „Dresden im Barock“ und will mit diesem Fest die Leidenschaft zur Historie und den Bezug zur damaligen Zeit darstellen. Umrahmt werden die Festtage am Elbufer von Darbietungen im Sinne der Kunst des 18.Jahrhunderts und die Besucher können beim nachempfundenen Markttreiben nach Herzenslust Bummeln.