Die Geschichte vom Zirkus Sarrasani jährt sich in diesem Jahr zum 110. Mal. Und im heutigen Trocadero Varietè-Zikus kann man die 100jährige Tradition miterleben. Gleich zweimal feiert die berühmte Familie ihre Show im Festzelt an der Gläsernen Manufaktur, unweit vom Dorint Hotel in Dresden. Mittlerweile hat sich das Varietè-Theater der Familie Sarrasani einen festen Platz im Kulturkalender von Elbflorenz gesichert und bietet mit seinen innovativen und farbenfrohen Programmen eine Freizeitwelt, die altersübergreifende Freunde und Fans begeistert. Das Programm wird ein gekonnter Mix aus Kunst, Artistik, Gesang und Illusion, die wie in den vergangenen Wintern, Besucher und Gäste in seinen Bann ziehen wird. Als Zeitreise deklariert, will Andrè Sarrasani die Gäste in seinem Chapiteau, in die Jahrzehnte mitnehmen. Die kurzweilige Tour, die auf hohem Niveau Comedy, Ballett und artistische Glanzleistungen präsentiert, entsteht eine Verführung besonderer Art, die mit kulinarischen Genüssen gespickt, in den Zauber der Zirkuswelt eintauchen lässt. Vom 27.November an bekommt das Publikum nicht nur einzigartige Elemente im Scheinwerferlicht dargeboten, auch das 4-Gänge.Menü verspricht ein Feuerwerk der Kulinarik, die vom TV-Koch Mirko Reh und seinem Team kreiert wurde. Dabei werden Speisennhalte an die elf Jahrzehnte der Sarrasani – Geschichte erinnern. Als ganz besondere Ehre für den heutigen Direktor kommen, wie vor 100 Jahren, Cowboys und Indianer auf die Showbühne und zeigen traditionelle Rituale der „neuen“ Welt. Natürlich verrät der Chef nicht alle Programmteile, denn Überraschungen und Gastauftritte von prominenten Showgästen sollen beim Besuch im Sarrasani Trocadero die Spannung hochhalten. Freuen wir uns auf eine Saison mit jeder Menge Action, Spaß und Magie, die bis zum 17.Februar im weißen Zelt am Straßburger Platz seine Pforten öffnet. www.sarrasani.de