Der Blasewitzer Busbahnhof unweit vom Blauen Wunder und Hotel am Blauen Wunder strahlt seit kurzem in neu Glanz. Ein moderner Frida – Markt öffnet seine Pforten und geht mit seinem Ladenkonzept Veränderte und ganz besondere Wege.

clip_image002

Die zentrale Frische-Insel bildet den Mittelpunkt des über 1700 qm großen Marktes, wo Salate, Käse, Wurst und Backwaren seine Käufer zum Probieren und Kaufen einladen.clip_image004 Vor allem junge Leute und Familien werden für diesem Markt als Zielgruppe angesprochen, sagt Konsum-Chef Roger Ulke. Auf Transparenz und Qualität setzt der neue Frida-Markt, indem eine Gläserne Manufaktur eingerichtet wurde, um den Käufern einen Einblick bei der Portionierung, Zubereitung und Herstellung von Spezialitäten geben zu können.clip_image006 Das als Bahnhof für pferdegezogene Eisenbahnen erbaute Gebäude auf der Tolkewitzer Strasse hat mit seinem charakteristischen Rundbogen schon Busse und Straßenbahnen beherbergt. Seit Jahren stand der historische Bau leer und zahlreiche Ideen zur weiteren Verwendung wurden mehrfach aus Kostengründen aufgegeben. Nach der Genehmigung des Baus sind über vier Millionen Euro in die Sanierung geflossen, die letztendlich die Einrichtung des Frida-Marktes ermöglichte. www.frida.de