Nicht nur London, New York, Tokio, Berlin, auch Dresden hat seinen Marathon im Jahreskalender der Laufsportfreunde etablieren können.clip_image008 Zum 12.Mal findet am 24.Oktober der Morgenpost-Dresden-Marathon statt und erwartet mit über 8000 Läufern, ähnliche Rekordbeteiligung, wie schon in den letzten Jahren. Entlang der Elbe von Königstein bis ins barocke Zentrum der Altstadt, führt der Weg der Sportler, die vielleicht auch ein Auge für die einmaligen Erlebnisse an der Strecke riskieren können.

clip_image002So geht es vorbei an den Felsen des Elbsandsteingebirges, durch den Kurort Rathen, am Schloss Pillnitz und dem Blauen Wunder, weiter m Fuße der Elbschlösser bis hin am berühmten Canalettoblick, der als eines der Wahrzeichen Dresdens, gegenüber des Westin Bellevue Hotel, außergewöhnliche Blicke erlaubt. Veranstalter Peter Eckstein freut sich auf die zahlreichen Anmeldungen der Teilnehmer, clip_image009die sich noch bis zum 11.Oktober noch registrieren lassen können und vielleicht für eine Rekordbeteilung sorgen werden. Wenn die Läufer in zwei Wochen auf die drei ausgeschriebenen Strecken, von 10 km oder dem Halbmarathon von 21,1 km oder den 42,2 km langen Marathon gehen, sind anstrengende Wochen der Organisation hinter sich gebracht. Viele Dinge sind jedes Mal zu beachten, darunter die Laufstrecke mit der Problematik von Hochwasser, die Absperrungen, die Versorgung mit Essen und Trinken, die Unterkünfte in Pensionen oder Hotels in Dresden, bis hin zur medizinischen Absicherung und den vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfern am Tag des Geschehens.clip_image015 Bis es zum Start geht steigt die Aufregung, aber auch die Stimmung dieses sportlichen Wettkampfes und wird hoffentlich wieder Tausende Besucher an die Strecke am Elbufer locken, die den Läufern mit Anfeuerungsrufen und Applaus Unterstützung geben. www.dresden-marathon.de