Das sind keine Themen zur Bewerbung zum UNESCO Welterbe, sondern die ausgewählten Beiträge zum diesjährigen Festival „Tonlagen“, welches vom 1. bis 13.Oktober seine Pforten öffnet. In diesem Jahr wird im Europäischen Zentrum der Künste Dresden eine Hommage an den beliebten Künstler John Cage gewidmet, der maßgeblich an der Entwicklung der zeitgenössischen Musik beigetragen hatte. Mit dem Slogan „Ein Ton ist ein Ton“ kommen Stücke zur Aufführung, die als ganz besondere Inszenierungen vorgestellt werden. Bereits am Eröffnungstag können Besucher des Festivals die Interpretationen bekannter Werke von Cage erleben, die Schüler aus verschiedenen Gymnasien präsentieren. Ebenso kommt ein über den Künstler gedrehter Film zur Aufführung, der sein Leben für die zeitgenössische Musik aufzeigt. Zahlreiche Beiträge aus dem In- und Ausland haben sich für eine Performence vorbereitet, um die Gäste mit Ihren kreativen Programmen zu konfrontieren. Auf ein besonders interessantes Detail können sich die Besucher in Hellerau freuen, wenn Jan Vogler -Intendant der Dresdner Musikfestspiele- mein Waldspaziergang zum Pilze sammeln begleitet. Dieses Hobby teilt er mit dem verstorbenen Star. Danach lädt Vogler die Gemeinschaft in den Großen Saal des Festspielhauses zu Cello- Klängen nach Musik von John Cage ein. In den Tagen des Festivals für zeitgenössische Musik tragen nationale und internationale Künstler, erstmalig auch aus China, sowie Gruppen Ihre einstudierten Stück vor und laden zu Hörgenuss, Theater mit modernen Tanzelemente und zu Diskussionsrunden zu den Themen des diesjährigen Festes ein. Wie bei den vergangenen „Tonlagen“ ist Kunst, Kultur höchster Güte zu erleben und wird seine Fans auf gewohnte Art begeisterten.