Die vergangen Wochen haben gute Zahlen in den Einkaufszentren und Geschäften der Stadt Dresden verbuchen können. Gerade ist die umsatzstärkste Zeit des Jahres, der Advent, vorbei und schon können sich die Bewohner und Gäste der Landeshauptstadt auf einen neuen Tempel mit zahlreichen neuen Angeboten freuen. Die Altmarkt-Galerie wird ihre Erweiterung um fast 100 Läden Ende März eröffnen. Auf etwa 18.000 qm Fläche können nach Lust und Laune gebummelt, geschaut, gekauft und geschlemmt werden. Rund 800 neue Arbeitsplätze entstehen, die in den vielen Modeboutiquen, wie BOSS, Marc Cain, Tommy Hilfiger und Gant, sowie vielen weitere bekannte Marken, eine riesige Auswahl von Angeboten in der City-Passage präsentieren werden. Neben interessanten einheimischen Unternehmen, wie die nostalgischen Ausstattungen vom Cafè Kreutzkamm und der Parfümerie Thiemann, ziehen moderne und kultige Anbieter, wie ein Apple-Store und das kalifornische Modeunternehmen Hollister, in die Altmarkt-Galerie ein.

clip_image002 clip_image004

Vom Eingang der Wilsdruffer Strasse soll im Herbst ein neues Dresdner Hotel Gäste in das Zentrum locken, die im Shopping-Center für zusätzliche Umsätze sorgen sollen. Im Ensemble des Komplexes spielt das ehemalige und denkmalgeschützte Intecta-Haus eine besondere Rolle, denn der Betreiber plant hier repräsentative Flächen für Eine Tanzschule, ein Möbel- oder Buchhaus. Als mögliche Alternative könnte sich der in den oberen Geschossen befindliche Ballsaal, als Veranstaltungsfläche für Empfänge, Ausstellungen, Galerien eignen, was mit den Interessenten demnächst besprochen wird.

clip_image006 clip_image008

Mit der Eröffnung der Erweiterung erhoffen sich die Stadt und die Betreiber eine Belebung der City und wünschen sich zusätzliche Touristen, die neben Shopping auch kulturelle Angebote von Elbflorenz besuchen werden.