Gerade in der Weihnachtszeit sind Geschichten und Märchen besonders beliebt. Auch in der Semperoper Dresden, gegenüber dem Hotel Taschenbergpalais Dresden, wird im Advent das Ballett „Nussknacker“ aufgeführt, welches ein immer gern gezeigtes Stück zur besinnlichen Zeit, darstellt. Bis zu den Weihnachtsfeiertagen zeigt wohl das prägnanteste Wahrzeichen Dresdens, die klassische Inszenierung mit der berühmten Musik von Petr Tschaikowsky. Die extra für die Premiere von „Nussknacker“ einstudierte Choreographie von Jason Beechey und Aaron Watkin dokumentiert das einzigartige Dresdner Ausbildungskonzept, denn auch 100 Eleven der hier ansässigen Palucca Schule tanzen bei diesem Märchen – Ballett mit. Die elf- bis vierzehnjährigen Mädchen und Jungen probten und fieberten schon viele Wochen vorher diesem Ereignis entgegen. Trotz der zahlreichen Figuren, den Schrittfolgen und dem passenden Zusammenspiel aller, steht der Spaß zu Ihrem Tanz im Vordergrund. Denn nur so können die jungen Tänzerinnen und Tänzer einen optimalen Einblick in Ihren zukünftigen Beruf erleben. Zusätzlich konnte man das Lampenfieber in den Gesichtern der Teenies beobachten, zudem noch eine Aufzeichnung Ihres „Nussknacker“ für die Ausstrahlung am 19.Dezember auf dem Fernsehkanal Arte auf dem Programm stand. Damit sieht die ganze Welt, die Aufführung in der Semperoper Dresden zu und bewertet sicher auch die Leistungen der einzelnen beteiligten Palucca Schüler. Für ein ganz persönliches Erlebnis in der Vorweihnachtszeit sind noch Karten für das Ballett „Nussknacker“ an einzelnen Terminen erhältlich.