Nur noch wenige Wochen und die besinnliche Adventszeit lockt auf die Weihnachtmärkte, in die Geschäfte und natürlich zum Schlemmen. Damit alle Leckermäuler befriedigt werden können, haben die Stollenbäcker schon täglich Ihren Ofen auf vollen Touren laufen. Und dieses Jahr wollen die rund 130 Backstuben etwas besonderes schaffen! Mit besten Zutaten und nach dem Original Rezept streben sie die Rekordmarke von drei Millionen Dresdner Christstollen® an. Mit unterschiedlichen Aktivitäten ist das Ziel erreichbar, denn nicht nur in den Geschäften der Sächsischen Landeshautstadt, auch in den Cafes, Restaurants und Hotels in Dresden wird das Weihnachtsgebäck in allen Varianten angeboten. Zusätzlich starten die Striezelbäcker Werbung auf Postkarten, auf dem Flughafen, bei der Deutschen Bahn, mit Bannern an speziellen Orten und mit einer neuen internationalen Internetseite, um den Touristen „die erlebbare Harmonie des Geschmacks“ schmackhaft zu machen., sagt Henry Müller –Vorsitzender der Schutzverbandes Dresdner Stollen®. Mit den erlesenen Zutaten von feinem Mehl, deutscher Markenbutter, in gutem Rum eingelegter Rosinen, süßer und bitterer Mandeln und gezuckerten Früchten sollen neue Freunde auch bei Kindern, hier natürlich ohne Rumrosinen, für den Striezel erobert werden. Geschäftsführer des Verbandes Renè Groh freut sich, dass auch das modernisierte Qualitätssiegel für das Original aus Dresden über die Grenzen hinaus noch mehr Fans begeistern könne, die sich auf Facebook über die weihnachtliche Leckerei austauschen können. Wer jetzt schon Lust auf ein Stück fruchtig-frischen Stollen hat, sollte mal bei seinem Bäcker des Vertrauens nachsehen, ob er eine Kostprobe im Angebot hat. Auf der neu gestalteten Homepage findet man alle Adressen: www.dresdnerstollen.com