Am 27.Januar beginnt das „Pariser Leben“ in der Sächsischen Landeshauptstadt. Mit dieser Premiere gibt der gebürtige Tscheche Radek Stopka in der Staatsoperette in Dresden Laubegast sein Ballett-Debüt. Mit bunten Kostümen, rasanten Tanzeinlagen und Akkordeon – Musik wird das Ensemble das pulsierende Leben der französischen Hauptstadt an die Elbe. Obwohl der Ballett-Chef noch niemals in Paris war, kann er dennoch den Cancan und das Flair vom Moulin Rouge auf die Bühne bringen. Eine Vielzahl von Tanzstunden waren nötig, um die Choreografie des kraftvollen und intensiven Tanzes so einzustudieren, dass alle Mädchen den Cancan synchron vorführen können. Dazu braucht noch jede der Tänzerinnen eine Menge Puste, um gleichzeitig beim Schwingen der Röcke und werfen der Beine, dazu zu Kreischen. Gerade das ist es, was das fröhliche und ausgelassene Leben von der Seine ausmacht. Und dies will Stopka in der Staatsoperette Dresden mit seiner Inszenierung vom „Pariser Leben“ an die Elbe bringen. Lassen Sie sich in die französische Theaterwelt verführen und träumen Sie von der Eleganz, dem Tempo und der farbenfrohen Kleider des Ballets.