In einer Sonderausstellung im Hygiene Museum Dresden sind Fotografien von Prominente zum Thema „Was ist schön?“ zu bestaunen. Bis zum 2.Januar 2011 zeigt das Museum am Großen Garten alles über Schönheit und Harmonie von Gesichtern, Körpern und Bewegung, die von der Antike bis in die heutige Zeit stets nach dem idealen Maß strebt. Wie im Märchen wird die Frage gestellt: Wer ist die Schönste hier? Und bietet einen Einblick in die Kunst der Plastik und Fotografie von Cate Blanchett, Meryl Streep, Paris HilGrton oder Angelina Jolie. Bei den Männern sind unter anderem Denzel Washington oder George Clooney zu den Favoriten erkoren worden.

clip_image002

Besonders imposant kommen die Unterschiede von Körperlandschaften zum Ausdruck, die von schlaff – faltig bis zu würdevoll – glatt, von makellosen Idealen sprechen und dennoch jedem in seiner eigenen Art an Schönheit erinnert. Die Ausstellung präsentiert die Vielfalt der Korrekturen, die für die Menschheit als schön empfunden werden, die durch Kosmetik und Kleidung, eigene Definitionen erleben lässt. Weitere Beispiele sind in Vitrinen und Pappkartons zu bestaunen, wo über Ernährung und Fitness die neuzeitlichen Aktivitäten des guten Aussehen beeinflusst werden können. Ein weiterer Bestandteil der Schönheit dokumentieren die antiken Nachgestaltungen von Barbie, Ken, Lara Croft und Co. und geben Einblicke der heutigen Medizin, die chirurgisch am Körper und Figur Einfluss nehmen.

clip_image004

Jedoch stellt die Ausstellung im Hygiene Museum Dresden eines fest, jeder in seiner eigenen Umwelt hat die Chance mit persönlichen Idealen sein Glücksgefühl und die eigene Schönheit zu beurteilen und bietet ein breites Spektrum für angeregte Diskussionen und verzichtet bewusst auf die Antwort der Frage „Was ist schön?“ www.dhmd.de