Überall in Sachsen werden derzeit die Vitamine von den Bäumen geholt. Jetzt kommt leckeres Obst direkt von den Plantagen um Dresden und dem Muldental in den Handel und liefert zu Beginn des Herbstes die nötige Abwehrkraft vor der Grippesaison. Zahlreiche Sorten, wie Elstar, Idared, Golden Delicious, Gala, Jonagold, Pinova u.v.m. sind die Favoriten in Sachsen. Die Obstbauern hoffen auf eine gute Ernte und schätzen diese auf etwa 90.000 Tonnen, die mit ihren roten Bäckchen auf seine Käufer warten. Den Startschuss des diesjährigen Pflückens gab die Sächsische Blütenkönigin Christin Gensmann, die einen ersten Biss in den knackigen roten „Ball“ wagte.

clip_image002Waren es im 19.Jahrhundert noch über 20.000 Sorten weltweit, werden in Deutschland heute etwa 1.500 Sorten gezählt, jedoch sind etwa 60 Arten des „Malus“ angebaut. Neben dem frischen Verzehr, der Verarbeitung zu Stücke und Mus, kommt ein wesentlicher Anteil der gesunden Früchte in die Presse der rund 450 Mostereien, die über eine Milliarde Liter Apfelsaft herstellen. Der Durchschnittsverbrauch in Deutschland des erfrischenden Saftes liegt bei knapp 12 Liter pro Jahr und ist somit das begehrteste Obstgetränk. Diese und noch viel mehr interessante Geschichten rund um den Apfel, sind zum 7.Pillnitzer Apfeltag zu erleben. Am 8.Oktober lädt das Pillnitzer Institut der Apfelzucht ein, die hier an die Hundert entwickelten Sorten kennen zu lernen.