Hunderte begeisterte Skater trafen sich am Freitag zum Start in die Saison. Vom Treffpunkt auf dem Gelände der Halfpipe an der City-Herberge Lingnerallee in Dresden aus ging es durch die Innenstadt und dem Plauenschen Grund nach Freital. Die Inliner – Fans können sich bei den diesjährigen Fahrten auf spannende Strecken freuen. An den Freitagen führen die Runden durch verschiedene Stadtteile, wird Radebeul als Ziel haben und vielleicht auch über die vor seiner Eröffnung stehende Waldschlösschen Brücke gehen. Letzteres könnte ein ganz besonderes Highlight werden, wie es schon in den vergangenen Jahren mit dem City-Tunnel am Hauptbahnhof, dem Bramsch – Tunnel oder auch auf der A 17 stattgefunden hat. Traditionell geht es jede Woche pünktlich um 21 Uhr los und die Inliner rollen summend durch das nächtliche Dresden. Neu in diesem Jahr ist, dass für die Kleinen ein Kindernachtskaten organisiert ist, der jeweils am ersten Freitag vom Juni bis August bis zum Großen Garten führen wird. So sollen die jungen Nachwuchs – Skater an die verkehrstechnischen Regeln der Veranstaltung herangeführt und als zukünftige „Profis“ in die Abendrunden integriert werden. Der organisatorische Aufwand der seit 1998 durchgeführten Fahrten wird durch etwa 50 freiwillige „Skater“ und natürlich die Polizei begleitet. Für den Erfolg und die finanzielle Unterstützung stehen engagierte Unternehmen als Sponsoren zur Seite, um diese Events alljährlich durchführen zu können. Wer mal bei einer der nächtlichen Touren durch die Straßen von Elbflorenz dabei sein möchte kann sich auf der neu gestalteten Internetseite zu allen Dingen informieren. www.nachtskatendresden.de