Entries tagged with “Altmart-Galerie”.


Seit jeher können Dresdner, Ihre Gäste und Touristen nach Belieben in der Stadt einkaufen und alle Dinge des täglichen Bedarfs besorgen. Vor genau 10 Jahren öffnete die beliebte Altmarktgalerie an der Wallstrasse. Seither ist es der Anziehungspunkt für Shopping., Bummeln und Schlemmen in der City geworden. Die mehr als 200 Geschäfte laden ein, alles zu erwerben, was das Herz begehrt. Von Bekleidung, über Schuhe, bezaubernder Schmuck, liebevolle Accessoires, moderne Technik, pflegende Kosmetik bis hin zur verlockenden Chocolaterie, wird in der Mall das ganze Spektrum der Einkaufslust geboten. Besonders begehrt sind die Geschäfte der international renommierten Marken, die Tausende Besucher und auch Touristen aus dem In- und Ausland, mit Ihren Angeboten locken. Wer aus der Ferne kommt, kann sich ein Zimmer im integrierten Hoteltrakt vom ibis Budget buchen und kann die Einkäufe gleich direkt in seiner Unterkunft abstellen. Mode von Hollister, BOSS, Jeans live oder auch Ribkoff haben längst Ihre Fans gefunden. Bequemes zum Laufen kann man bei Zum Norde, Gabor, Goertz oder bei Deichmann in allen Preisklassen finden. Für Outdoor-Begeisterte bietet Jack Wolskin und Sport Scheck eine riesige Auswahl an Funktionskleidung und Sportartikel. Elegante Parfümerien, wie Yves Rocher und Douglas haben Tipps für Pflege und den guten Duft parat. Bei Saturn und im Apple-Shop können Technik-Freaks die neuesten Erfindungen ausprobieren und gleich mitnehmen. Dies soll nur eine kleine Auswahl der schier endlos erscheinende Einkaufspassage geben. Erlebt selbst die Vielfalt und Attraktivität der nun 10 Jahre feiernden Altmarktgalerie, die zur Festwoche vom 4. bis 13. Oktober jede Menge Aktionen bereit hält.

Und wieder ist Dresden das beliebteste Reiseziel außerhalb Berlin im Osten. Die Bilanz zeigt gegenüber der ersten Hälfte des Jahres ein Plus von 1,3 % zu 2011, obwohl es kaum große Höhepunkte in der Elbmetropole zu verzeichnen gab. Das Highlight war uneingeschränkt der 500.Geburtstag der „Sixtinischen Madonna“, der sich als der Zuschauermagnet für Gäste aus nah und fern heraus kristallisierte. Wichtig wird sein, dass sich die Stadt Dresden, die Dresden Marketing Gesellschaft und die Dresdner Tourismus GmbH über ein tragfähiges Konzept für ein ganzheitlich, international ausgerichtetes Marketing einigt. Dieses muss auf einer finanziell soliden Basis gestellt werden, um die sächsische Landeshauptstadt und den dazugehörenden Dienstleistern, wie Hotels in Dresden, Restaurants, Kunststätten, Kultureinrichtungen und nahegelegenen Ausflugszielen, entsprechende Besucherströme zu sichern. Auch der Einzelhandel profitiert von den Gästen aus aller Welt, die in der Altmarktgalerie, der Centrum-Galerie und den Einkaufsmeilen von Elbflorenz für steigende Umsätze sorgen. Dies stellt natürlich auch voraus, dass neben den optimierten Marketingaktivitäten, der Ausbau von Infrastruktur für die Anbindung an das nationale und internationale Verkehrsnetz verbessert wird. Besonders die Erreichbarkeit mit der Bahn und dem Flugzeug schränkt das Interesse von Firmenincentives und Tagungsgeschäft, sowie Kongress-Veranstalter aus dem In- und Ausland ein, Ihre Reisen und Veranstaltungen in Dresden stattfinden zu lassen. Obwohl wieder ein Rekordniveau erreicht wurde, sank dennoch durch Neueröffnungen Dresdner Hotels die Auslastung der Beherbergungsbetriebe. Hoffen wir auf ein kooperierendes Agieren der verantwortlichen der Stadt und Tourismusvereinigungen, dass sich der positive Trend in Dresden weiter fortsetzt.

Bereits zum 22. Mal lud das Hilton Dresden zum Grünkohlessen. Zahlreiche Prominenz kam, um das leckere Wintergemüse zu verkosten und für einen guten Zweck zu sammeln. Wie gewohnt, krönte die Gemeinschaft aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur Ihren diesjährigen König, der mit Georg Milbradt einen alten Bekannten zum Oberhaupt für ein Jahr wählte. Sein Vorgänger, Rainer Calmund, dankte für ein tolles Jahr und hob seinen Nachfolger mit imposanten Worten in die „absolute Champions League“ und verlor auch ein paar Worte zu seinem Lieblingsthema Dynamo Dresden. Ihn würde es glücklich machen, wenn einer der gelb-schwarzen Legenden im kommenden Jahr die Krone aufsetzen darf, denn dann feiert der Traditionsverein sein 60.Jubiläum. Bekannte Teilnehmer aus Dresden beim diesjährigen Schlemmen, waren unter anderem der ehemalige Chef der Sächsischen Dampfschifffahrt, Michael Lohnherr, Bettina Bunge von der Dresden Marketing Gesellschaft, die Initiatorin der HOPE-Gala Viola Klein und Tanja Terruli, die das City Management Dresdens leitet. Der Küchenchef vom Hilton Dresden, Eckhard Kleinert bewirtete auch den amtierenden Bürgermeister Dirk Hilbert, Burkhard Ehlen der Geschäftsführer vom VVO, Veranstaltungsmanager Mirco Meinel und Thorsten Kemp, der das Centermanagement der Altmarkt-Galerie leitet. Mit dem gläsernen Zepter in der Hand versprach Georg Milbradt, dass mit der Spende des Grünkohlessens der botanische Blindengarten „Storchennest“ in Radeberg unterstützt wird und damit eine Anpflanzung des leckeren Wintergemüses vorgenommen wird. Eine tolle Geste, denn hier wird auf einzigartige Weise, die Flora für Sehschwache durch Riechen, Fühlen und Schmecken, erlebbar gemacht. Der illustre Kreis von Prominenten verabschiedete sich bis zum Treffen im nächsten Jahr.