Entries tagged with “Brühlschen Terrassen”.


Nach mehrjährigen um- und Sanierungsbau öffnet das Albertinum wieder seine Türen für die Öffentlichkeit. Entlang der Brühlschen Terrassen sind ab dem 20.Juni Gemälde, Skulpturen und Werkstätten zu besichtigen, die bereits im 19.Jahrhundert seine Berühmtheit erlangte. clip_image002Hier werden zukünftig Ausstellungen der Moderne Ihren Platz finden und zeigen bei einem möglichen Rundgang durch den zweigeschossigen Bau, eine Reihe von Werken renommierter Künstler. So sind die Kunst von Caspar David Friedrich oder auch Gerhard Richter zu bewundern, die während der aufwendigen Sanierungsarbeiten an verschiedenen Stellen zwischen gelagert waren.Im neugestalteten Mosaiksaal begegnet man Ernst Rietschel, im Erdgeschoss werden Kunstschätze der Romantik bis Gegenwart zu sehen sein und in den gläsernen Schaudepots sind aus verschiedenen Epochen Skulpturen untergebracht.

clip_image004 

Die Sonderausstellung „Versprochenes Land“ wird zur Eröffnung einen besonderen Platz einnehmen, denn hier präsentieren sich die Werke, die nach der Flut 2002 gestiftet wurden, um mit dem Erlös den Wiederaufbau des Albertinum möglich zu machen.

Direktor Moritz Woelk fühlt sich den alten „Dresdnern“ verpflichtet und wird auf die „Großen“, wie Picasso oder Kandinsky, verzichten, denn mit Otto Dix, Max Liebermann, Gerhard Richter, A.R.Penck, Georg Baselitz und auch Paula Modersohn-Becker sind hervorragende Künstler in der sächsischen Tradition entstanden.clip_image006

Diese werden genauso zum Staunen einladen und die Stilepochen des 19. und 20. Jahrhunderts in einzigartigen Präsentationen die Besucher erfreuen.

Für die Erweiterung der Kunst- und Kulturstadt Dresden, sowie für den Tourismus, stellt die Wiedereröffnung des Albertinum eine Bereicherung dar.

So können interessante Programme für Arrangements der Hotels in Dresden entstehen und die Dresden Marketing Gesellschaft hsat ein weiteres Pfund auf Messen und Präsentationen in der ganzen Welt, um die Stadt Dresden noch bekannter zu machen.

Emotionen, Stimmen und Kontraste sind die Schlagwörter der diesjährigen Dresdner Musikfestspiele, die vom 19.Mai bis 06.Juni Künstler aus dem In- und Ausland, sowie zahlreiche Besucher und Touristen in die sächsische Landeshauptstadt locken.

clip_image002

Vorrangig russische Orchester, Dirigenten und Interpreten prägen das Festival mit Ihren Konzerten und werden in den verschiedensten Spielstätten Ihr Repertoire zum Besten geben. Schon lange beeinflussen die Künstler aus Russland Ihr Publikum auf der ganzen Welt und werden im Kulturpalast, in der Semperoper oder auch in der Frauenkirche die Freunde der klassischen Musik in der Elbestadt begeistern. Zu den berühmtesten Ensembles gehören das Orchester des Mariinsky – Theater aus St. Petersburg und das Russische Nationalorchester, werden auch an außergewöhnlichen Orten, wie den Brühlschen Terrassen oder Residenz-Schloß zu erleben sein. Die vielfältigen Musikrichtungen bieten einen neuen Blick auf russische Komponisten mit Ihren Werken und geben mit den vielen jungen Interpreten eine moderne Verständigung musikalischer Visionen frei. Der MusikFestspielPreis wird am 25.Mai dem Stardirigent Valerie Gergiev überreicht, der vom Sponsor Glashütte Original gestiftet ist und der für sein Engagement bei der Förderung von Nachwuchsmusikern gewürdigt bekommt. Seit 1978 gelten die Dresdner Musikfestspiele zu einer der größten Veranstaltungsreihe der Welt, die schon von großartigen Künstlern, wie Helmut von Karajan, die Mailänder Scala, Dirigent Kurt Masur oder auch das New York Philharmonic Orchestra, besucht und erlebt werden konnten.clip_image004

Die schon Jahrhunderte Tradition des sächsischen Hofes von großen Ballettaufführungen, Opern und Feuerwerken, konnten mit den Dresdner Musikfestspielen bis in Neuzeit weitergeführt werden. Auch für die Dresden Hotels ist das Festival ein willkommenes Ereignis, bei dem man sich über gute Auslastungen während des Festivals freuen kann. Veranstalter Jan Vogler ist überzeugt, dass die 33.Auflage vom Dresdner Musikfestival wegweisend für eine Weiterführung der modernen Interpretation klassischer Musik dienen wird und in Zukunft viele internationale Künstler, sowie Touristen, aus der ganzen Welt nach Dresden bringen wird. www.musikfestspiele.com

Schon seit Jahrhunderten lieben und genießen die Sachsen Ihr Lieblingsgetränk – Bier -

Jeder trinkt im Schnitt 145 Liter pro Jahr, was uns Sachsen, gemeinsam mit den Bayern, den Spitzenplatz im bundesdurchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch beschert. Eine der bekanntesten sächsischen Traditionen begann 1872 vor den Toren Dresdens mit der Gründung der Aktienbrauerei „Zum Bergkeller“ und der Produktion von Radeberger Pilsner. 1885 folgte dann die Eintragung ins Handelsregister unter dem Namen „Radeberger Exportbierbrauerei“, welcher noch heute für die Qualität, die Frische und den besonderen Genuss steht.

Bereits als Königlich-Sächsisches Tafelgetränk und Kanzlerbräu von Fürst Otto von Bismarck erhielt der Gerstensaft, gebraut nach Pilsner Brauart, zahlreiche Anerkennungen und Auszeichnungen, und schon bald avancierte das Radeberger Pilsner zu einem der begehrtesten Biere in und um Deutschland. Mit dem Radeberger verbindet sich jedoch nicht nur traditionelle Braukunst. Auch der mediale Markenauftritt ist von großer Bedeutung für das touristische Marketing in und um Dresden. So wirbt die Radeberger Exportbrauerei seit vielen Jahren in ihren TV-Spots mit einem der schönsten und bekanntesten Opernhäuser Deutschlands – der Dresdner Semperoper.  www.radeberger.de

Weitere Brauereien, wie Feldschlösschen, Wernesgrüner, Freiberger, Eibauer, Landskron, Einsiedler, Braustolz, Sternquell, Reudnitzer, Mauritius, Wittichenauer, Rechenberger usw. tragen die Tradition des Bieres in Sachsen über seine Grenzen hinaus.

Auch Brauhäuser wie „Waldschlösschen“ und „Watzke“ in Dresden, Riesenbräu in Riesa, „Zum Giesser“ in Pirna und andere, bieten regional ausgerichtet interessante Variationen von Bieren, die seine Liebhaber in die mit den kupfernden Kesseln ausgestatteten Restaurants und ihren ausgedehnten Biergärten locken.

Nach Nordrhein-Westfalen und Bayern hat Sachsen seinen Absatz in 2009 von 8,6 Millionen Hektolitern Bier zum Vorjahr annähernd beibehalten können.

So scheinen in diesem Jahr nach Aussage des Sächsischen Brauerbund die Preise stabil zu halten und werden mit der im März beginnenden Werbekampagne „Sächsische Biervielfalt genießen“, Lust auf den heimischen Geschmack der Biermarken machen.

www.brauerbund-sachsen.de

Am Neumarkt, direkt an der Frauenkirche, feiert am 1.Februar das Hilton Hotel Dresden 

sein 20jähriges Jubiläum.clip_image002 Immer noch mit Roten Teppich!!!

Eine wechselvolle Geschichte, mit zahlreichen Anekdoten und berühmten Gästen, erzählt dieses Haus, welches als Interhotel „Dresdner Hof“ seine Pforten öffnete. Die 345 Zimmer und Suiten des Hauses sind besonders bei Geschäftsreisenden, Tagungs- und Kongressteilnehmern, Touristen, wegen seiner Lage, dem Service und der Vielfältigkeit der Restaurants begehrt. Besonders Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Sport und Show bevorzugen bei Ihren Besuchen das Hilton Hotel Dresden.

So haben in den großzügigen Suiten des Hauses schon Queen Elizabeth, Bundeskanzlerin Merkel, Yehudi Menuhin, Arnold Schwarzenegger, Josè Carreras, Michael Schumacher, Lenny Kravitz und Elton John Ihren geruhsamen Schlaf gefunden.

clip_image004

Seit der Eröffnung am 01.Februar 1990 konnten über eine Million schlafende Gäste und über zehn Millionen Restaurantbesucher gezählt werden, berichtet Direktor Andreas Searty. Durch die hervorragende Lage in der Altstadt und in Nachbarschaft der vielen Kulturdenkmäler der Stadt hat sich das Hilton Hotel Dresden einen besonderen Status bei den Gäste aus aller Welt erarbeitet, denn aus vielen Hotelzimmer-Fenster genießt man einen traumhaften Blick zur wiedererbauten Frauenkirche, dem Fürstenzug oder den Brühlschen Terrassen.

So hat sich das Haus zu einem der beliebtesten Adressen der Hotels in Dresden entwickelt, was gleichermaßen positiv bei den Touristen der ganzen Welt geschätzt wird.

clip_image006

Mit seinen 9 Restaurants, den 3 Bars, dem Businesscenter, der Poollandschaft mit Fitness-Center und Health-Club bietet das Hotel kulinarische Vielfalt, individuelle Tagungsmöglichkeiten, attraktive Freizeitgestaltung und genügend Freiraum für einen genussvollen Ausklang eines arbeits – oder erlebnisreichen Tag.

Zum Jubiläum hat das Hilton Hotel Dresden verschiedene Aktionen vorbereitet und wird mit attraktiven Angeboten, kulinarischen Leckerbissen und Überraschungen aufwarten.