Am kommenden Sonntag laden in ganz Dresden, Künstler in Ihre Ateliers und zeigen den Besuchern die Arbeiten und Werke aus unterschiedlichen Sichtweisen. In letzter Minute konnte durch eine Initiative vom Dresdner Künstlerbund, der „Tag des offenen Ateliers“ gesichert werden. Die schon mit Tradition durchgeführten Besichtigungen bieten somit einen umfassenden Einblick in das Wirken Dresdner Künstler. Private, kommunale und wirtschaftliche Partner haben die Tour durch die Ateliers von Elbflorenz gesichert. Bis zu 10.000 Gäste sind in den vergangenen Jahren an nur einem Tag gezählt worden. Es wäre doch schade, wenn die Kunst in Dresden, ein derart gut besuchtes Erlebnis verlieren würde und so die Arbeit der Schaffenden kaum Beachtung bekommt. Über 150 der Künstler laden in rund 80 Ateliers und präsentieren die unterschiedlichsten Richtungen Ihrer Arbeiten, zeigen Kostproben mit den verwendeten Materialien und diskutieren mit den Besuchern über Design, Visionen und umgesetzten Ideen. Zu finden sind solche Ateliers unter anderem im Hechtviertel der Neustadt, in der Johannstädter Schokoladenfabrik oder in kleinen, versteckten Hinterhöfen der Sächsischen Landeshauptstadt. Wer Lust auf individuelle Kunst und die Nähe zur Kunst sucht, kann sich auf  www.offenes-atelier-dresden.de eine eigene Tour durch Dresdens Ateliers zusammenstellen.