Entries tagged with “Festspielhaus Hellerau”.


Hellerau lädt vom 23. bis 26.Februar zum besonderen Treffen freier Tänzer. Hier wird ein Marktplatz präsentiert, der von renommierten Choreografen und Stars als eines der Ereignisse der Szene in Deutschland diskutiert wird. Begleitet werden die rund 30 Veranstaltungen von Fachbesuchern aus aller Welt, die bei offenen Proben und bei Diskussionsrunden über aktuelle Interpretationen im modernen Tanz. Dabei stehen gerade die besten Vorstellungen der Tänzer bei den Entscheidern des Workshops im Vordergrund. Hier werden die Mitglieder gesucht, die in naher Zukunft auf internationalem Parkett für das Goethe-Institut auf Tournee gehen werden. Unter den kritischen Augen von Constanza Macras, Sasha Waltz und Malou Airaudo werden die Talente ausgewählt, die als Repräsentanten durch die Welt reisen und Werbung für die Ausbildung und geschulte Kunst aus Deutschland machen werden. Einzeldarbietungen, Duette und Trios wollen Ihre Chance für einen der begehrten Plätze im Ensemble ergattern. Jeweils 30 Minuten bleiben den Künstlern, die Ihr „Pitching“ der Choreografen vorstellen, um die Jury von sich zu überzeugen. Der „Marktplatz des unabhängigen Tanztheaters“ hat auch ein besonderes Highlight im Programm, denn William Forsythe bringt ein Duo aus der Semperoper auf die Bühne. Die Maßstäbe im Festspielhaus Hellerau sind hoch gesetzt und verlangt von jedem der Teilnehmer Höchstleistungen, um einen Platz unter den Besten zu ergattern. Carmen Mehnert, Programmleiterin des Tanztreffs in Dresden, verspricht ein Ereignis, dass sich auf internationalem Niveau bewegt und für Elbflorenz ein besonderes Aushängeschild bedeutet. Und bei der Nachfrage von Tickets sieht man, wie dieses Event interessiert.

Am 17.März erhält der bekannte Dresdner Schriftsteller Volker Braun den Kunstpreis 2012. Seit Jahren gehört er mit seinen Romanen zu den Autoren, die zeitgenössische Literatur verkörpert und mittlerweile in Europa gern gelesen wird. In der Szenerie der „Dresdner Denkart“ gibt er seine Ideen, den Stil seiner Schriften und gibt mit kritischen Blick, Auskunft über Schönes und Zerstörerisches. Volker Braun fühlt sich besonders geehrt, dass Ihm der Preis in seiner Geburtsstadt zu Teil wird und freut sich auf die ehrenvolle Auszeichnung. Gerade Dresden, wo die Kunst seit Jahrhunderten gepflegt und der Öffentlichkeit besonders eindrucksvoll gezeigt wird, ist dies ein zusätzlich emotionaler Moment in seiner noch verhältnismäßig „kurzen“ Schaffensperiode. Neben dem Kunstpreis ist auch ein Förderpreis ausgelobt, der in diesem Jahr an den Medienkünstler Jacob Kern überreicht wird. Symbolisch für seine Arbeit ist das Streben, Kunst interaktiv zu gestalten und mit elektronischer Musik zu füllen. Ein interessantes Thema, was bei verschiedenen Workshops von renommierten Künstlern im Festspielhaus Hellerau bereits verarbeitet wurde. Mit diesen beiden Künstlern zeigt sich, dass die künstlerische Arbeit ein wichtiger Teil der heutigen Gesellschaft bedeutet und dass sich derartige Personen für die Gemeinschaft mit neuen Thematiken auseinandersetzen. Wir gratulieren Volker Braun zum Dresdner Kunstpreis und Jacob Kern zum Förderpreis.

Dies ist das Motto der diesjährigen Veranstaltungsreihe vom „Balletts Dresden“. In einzigartiger und moderner Art werden die Tänzerinnen und Tänzer mit Feingefühl und Ästhetik, die Kunst des Tanzes in Szene setzen. Dabei sind Elemente der klassischen Darbietungen, kombiniert mit Experimenten des zeitgenössischen Tanzes, die außerhalb der traditionellen Auftritte im Semperbau,  zu sehen sein werden.

clip_image002

So werden derart besondere Erlebnisse am 17. und 18. August im Japanischen Palais, neben dem Westin Bellevue Hotel Dresden und gegenüber der Königstrasse, geboten, wo die Bewegung des Balletts in ehrwürdigen Räumen Ihren Glanz und Charme verbreitet wird. An interessanten Stellen der Stadt Dresden sind weitere Projekte vorbereitet und zeigen eine Vielfalt des geprobten Repertoires.

Aufführungen im Festspielhaus Hellerau oder auch in der Skulpturensammlung der Staatlichen Kunstsammlungen versprechen höchste Tanzkultur und außergewöhnliches Ambiente. Auch die Gläserne Manufaktur von Volkswagen bietet den Zuschauern Einblicke und Kombination klassischen Balletts in moderner Architektur. All dies wird den Besuchern in eine Welt der Phantasie und Vielfältigkeit versetzen, die vom Ensemble auf eindrucksvolle Art, verschiedener Interpretationen von Musik, Tanz, Gleichgewicht und künstlerischen Entwicklungen geben. Zauberhafte Inszenierungen – „on the move – in Bewegung“ – sind geprägt von künstlerischen Höchstleistungen vom Ballett Dresden.