Entries tagged with “Filmfest”.


Das Motto der 22. Auflage des Filmfests in Dresden heißt „Manche mögen’s kurz“ und Lädt vom 20. bis 25.April zum Kurz- und Animationsfilmtage nach Dresden. www.filmfest-dresden.de Mit internationaler Beteiligung aus über 20 Länder erwarten die Besucher über 70 Filme mit genre- und themenspezifische Retrospektiven und künstlerisch innovativen Experimenten. Den Kinofans wird nicht nur ein Filmerlebnis geboten, auch diverse Rahmenprogramme geben auf unterschiedlichste Art und Weise Lust auf Party, gepflegte Erholung, Spaß in Clubs und Cafès, Spannung und Action, die das Festival zum Staunen, Entdecken, Lachen und Gruseln in ihren Bann ziehen wird.

clip_image002

Der Höhepunkt des Festivals ist ohne Zweifel die Filmpreisverleihung, die am 24.April zum Dresdner Filmball im Hellerauer Festspielhaus – dem Europäischen Zentrum der Künste – stattfinden wird.clip_image004 

Hierzu präsentiert der Partymacher Holger John „Dirty Dancing“ – Die Vergangenheit ist verboten – und lässt mit DJ’s, Bands und Tanz das Dresdner Filmfest mit einer großen Abschlussveranstaltung das diesjährige Festival ausklingen.clip_image006

John findet „Den wunderbarsten Ort, den modernsten Punkt in Dresden“ als besonders geeignet, um den Kulturschaffenden und Filmemachern eine Spielstätte mit facettenreichen Akzenten und unkonventionell entgegen zu treten. Erlaubt und unbedingt erwünscht ist alles, was Spaß macht, von klassischem Walzer und Standard-Tänzen bis hin zu Latein und Freestyle.

Jeder der Gäste soll ungezwungen in einer Atmosphäre der Leichtigkeit und Toleranz eintauchen und im Festspielhaus am nördlichen Stadtrand von Dresden nach Belieben feiern. http://www.filmball.com/start.html

image

Das 22. Internationale Filmfest Dresden 24.04.2010 ab 19:00 Uhr ist zu gast in Hellerau! Die begehrten Goldenen Reiter Werden in diesem Jahr im Festspielhaus Hellerau verliehen. Zahlreiche Filmemacher aus aller Welt werden gemeinsam mit dem Publikum der Verleihung der Goldenen Reiter beiwohnen und die Sieger feiern.  www.filmfest-dresden.de

Im Anschluss an die Preisverleihung begingt der Filmball. Das Motto in diesem Jahr ist der wohl bekannteste Tanzfilm der Geschichte mit der schmachtenden Romanze auf Zelluloid in Dirty Dancing. Wer seine Jugenderinnerungen aufbessern möchte Karten gibts unter www.filmball.com

Dirty Dancing in Hellerau
Premiere: Filmfest Dresden vergibt erstmals Goldene Reiter im Festspielhaus
Hellerau | Preisverleihung & großer Filmball „DD – Dirty Dancing – Die Vergangenheit ist verboten!“ am Samstag, 24. April 2010 um 19 Uhr | Stargast: Parov Stelar |
kostenloser FilmOpenairball vor dem Festspielhaus Hellerau mit
Überraschungsgästen | Festivalclub mit Liveacts und DJs während gesamter
Filmfestwoche in der Scheune | 22. Filmfest Dresden vom 20. bis 25. April 2010
Der rote Teppich der Oscar®-Gala ist gerade eingerollt, da wirft bereits die nächste
Preisverleihung ihre Schatten voraus. Das 22. Filmfest Dresden zeichnet am 24. April 2010 (Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr) die besten Wettbewerbsfilme mit den Goldenen Reitern aus – in besonderem Ambiente. Erstmalig wird das Festspielhaus Hellerau den feierlichen Rahmen bilden für den mit Spannung erwarteten Festivalhöhepunkt. Unmittelbar im Anschluss an die Preisverleihung heißt es „Dirty Dancing“. Unter diesem Motto steht der diesjährige Filmball, ebenfalls im Festspielhaus Hellerau. Es wird getanzt, eine ganze Nacht lang und alles, was vorstellbar ist: Von Pas de deux und Polonaise über Wiener Walzer und Rumba bis hin zu Rock ’n’ Roll und Breakdance. Der Filmballbesucher wird selbst zum Akteur. Er ist der eigentliche Star. Tänzerische Hilfestellung bieten professionelle Tanzlehrer bekannter Dresdner Tanzschulen. Musikalischer Stargast des Abends ist Parov Stelar, der ungekrönte König des Electro-Swing, der mit kompletter Bandbesetzung dafür sorgen wird, dass kein Tanzbein einschläft. Neben den Österreichern, die weltweit in ausverkauften Häusern und jetzt erstmalig in Dresden spielen, sorgen u. a. die Landsleute von A.G.Trio (Schmutziger Electro-House mit bösen, poppigen Vocals) und Bunny Lake (Elektropop
mit militanter Romantik) für facettenreiche Tanz-Rhythmen – Mambo inklusive. Das Medium Film wird in Form von Visuals permanent präsent sein. Als besonderes Bonbon wird es einen kostenlosen FilmOpenairball vor dem Festspielhaus Hellerau mit Überraschungsgästen geben. Filmball-Veranstalter Holger John: „Wir haben uns bewusst für ein popkulturelles Motto entschieden – als Kontrast zu modernen Kunstauffassungen und als Kontrast zur historischen Dresdner Ballkultur. Damit sprechen wir breite, modern denkende Bevölkerungsschichten an.
Am 24. April werden hunderte Gäste zwischen 18 und 80 Jahren ein rauschendes Fest feiern. Im wahrsten Sinne des Wortes wird dann eine ganze Stadt tanzen.“
Gefeiert wird auf dem diesjährigen Filmfest aber nicht nur am Samstag (24. April 2010) und in Hellerau. Während der gesamten Festivalwoche lädt der Festivalclub in der Scheune (Alaunstraße 36-40) Filmemacher, Filmfestbesucher und alle anderen Feierwilligen zur Party ein. Verschiedene DJs bieten das perfekte Kontrastprogramm nach einem langen Tag im Kinosessel. Mittwoch und Freitag stehen mit Formelwesen und Emanuel and the Fear zwei Live-Leckerbissen auf der Bühne. Der Festivalclub ist Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag ab 21:00 Uhr geöffnet.
Preisverleihung, Filmball & FilmOpenairball am 24. April 2010
Beginn: 19.00 Uhr Einlass ab 18.30 Uhr
Tickets: 27,00 Euro und 17,00 Euro (ermäßigt für Schüler, Azubis, Studenten)
Das Ticket gilt als Fahrausweis 4 Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis 4 Uhr am Folgetag in allen Nahverkehrsmitteln der DVB in der Tarifzone Dresden (außer Sonderverkehrsmittel).
Tickets: DresdenTicket.de/0351 86 27 390, SZ-ticketservice/0351 4864 2002 sowie an allen bekannten Vorverkaufskassen
Vorverkauf ab 11. März 2010
FilmOpenairball: Eintritt frei!

Filmfest Dresden im April 2010

Im April diesen Jahres findet bereits zum 22.Mal das International Short Film Festival in Dresden statt. www.filmfest-dresden.de

Gegründet aus der Tradition der Animationsfilme der DEFA, die noch heute über Ihre Stiftung einer der Förderer des Wettbewerbes ist.

Das Festival ist ein gefragter Treffpunkt für Projekte von jungen europäischen Produzenten, Filmemachern und Drehbuchautoren geworden, um selten veröffentlichte Spielfilme dem kritischen Urteil des Publikums und der Jury auszusetzen.

Seinen internationalen Ruf hat sich das Festival für Kurzfilme besonders als Plattform mit seinen interessanten Workshops populärer Filmemacher, Unterstützer und Produzenten gemacht. Daraus entstanden in den vergangen Jahren weitere Kooperationen, u.a. mit dem Institut Francais de Dresden, dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und der Provinz Quebec in Kanada.

Vom 20.-25.April ergeben sich veränderte Situation, die durch Standortwechsel und neuem Programm notwendig wurden, so Festivalchefin Annegret Richter. In Zusammenarbeit mit dem Dokfilmfestival Leipzig wurde das Animadok ins Leben gerufen, wo die Besucher animierte Dokumentarfilme erleben können.

Bisher fungierte das Metropolis im Waldschlösschen-Areal als Veranstaltungsort, welches in diesem Jahr nicht zur Verfügung stehen wird doch die Schauburg an der Königsbrücker Straße, mit seinen 3 Sälen, wird Filme aus aller Welt zeigen und zusätzlich im Hof eine Großleinwand zur Verfügung stellen.

So bietet sich ein ausgedehnter Rahmen für die Vorstellungen, die das Festivalprogramm von morgens bis abends Vorführungen möglich machen. Neu ist auch, dass die Jury Filme im Panoramaprogramm nicht qualifizierte Filme zeigen wird, die für das Publikum als unbedingt sehenswert befunden wurden. Hotelzimmer für Gäste finden Sie unter www.hotel-dresden.de

Die über 2000 eingereichten Beiträge, auch erstmals aus Peru, Swasiland und Vietnam, werden noch bis Ende Februar für den Wettbewerb gesichtet.

Wer zum Ende den Goldenen Reiter, der Trophäe des Festivals und die Preisgelder von insgesamt 60.000 € mit nach Hause nehmen darf, verspricht eine spannende April-Woche.