Das Motto der 22. Auflage des Filmfests in Dresden heißt „Manche mögen’s kurz“ und Lädt vom 20. bis 25.April zum Kurz- und Animationsfilmtage nach Dresden. www.filmfest-dresden.de Mit internationaler Beteiligung aus über 20 Länder erwarten die Besucher über 70 Filme mit genre- und themenspezifische Retrospektiven und künstlerisch innovativen Experimenten. Den Kinofans wird nicht nur ein Filmerlebnis geboten, auch diverse Rahmenprogramme geben auf unterschiedlichste Art und Weise Lust auf Party, gepflegte Erholung, Spaß in Clubs und Cafès, Spannung und Action, die das Festival zum Staunen, Entdecken, Lachen und Gruseln in ihren Bann ziehen wird.

clip_image002

Der Höhepunkt des Festivals ist ohne Zweifel die Filmpreisverleihung, die am 24.April zum Dresdner Filmball im Hellerauer Festspielhaus – dem Europäischen Zentrum der Künste – stattfinden wird.clip_image004 

Hierzu präsentiert der Partymacher Holger John „Dirty Dancing“ – Die Vergangenheit ist verboten – und lässt mit DJ’s, Bands und Tanz das Dresdner Filmfest mit einer großen Abschlussveranstaltung das diesjährige Festival ausklingen.clip_image006

John findet „Den wunderbarsten Ort, den modernsten Punkt in Dresden“ als besonders geeignet, um den Kulturschaffenden und Filmemachern eine Spielstätte mit facettenreichen Akzenten und unkonventionell entgegen zu treten. Erlaubt und unbedingt erwünscht ist alles, was Spaß macht, von klassischem Walzer und Standard-Tänzen bis hin zu Latein und Freestyle.

Jeder der Gäste soll ungezwungen in einer Atmosphäre der Leichtigkeit und Toleranz eintauchen und im Festspielhaus am nördlichen Stadtrand von Dresden nach Belieben feiern. http://www.filmball.com/start.html