Entries tagged with “Goldenen Reiter”.


Nach dem erfolgreichen Jubiläum, 850 Jahre Weinbau in Sachsen, hat Juliane I. die Krone an die neue Sächsische Weinkönigin, Franziska Spiegelberg, überreicht. Franziska I. wird im kommenden Jahr mit Ihrer Person und Ihrem Titel, die Werbung für die leckeren Gewächse der Elbhänge, auf vielen Veranstaltungen fortführen. Zu Ihrer Bewerbung kam die 21jährige eher zufällig, denn entdeckt wurde Sie bei einer Weinwanderung auf Weingut Haus Steinbach, wo Sie gelegentlich als Bedienung aushalf. Jetzt warten rund 200 Auftritte auf die Sozialassistentin aus Weinböhla, die sie als Vertreterin des Sächsischen Weines in ganz Deutschland besuchen wird. Eine Ihrer ersten Aufgaben stehen bereits am kommenden Wochenende auf der Hauptstrasse in Dresden, am Goldenen Reiter an, wenn Sie den Anstich der Glühweinsaison vornimmt. Dies gilt als offizieller Startschuss für den Ausschank des beliebten Heißgetränkes zu Festen, Feierlichkeiten und den zahlreichen Weihnachtsmärkten in Sachsen. Franziska I. steht bei Ihren Präsentationen als Botschafterin für die Region Sachsen und Nimmt Ihren Auftrag, viele Touristen und Genießer eines erlesenen Tropfen in die Elbe-Region zu locken, für zahlreiche Übernachtungsgäste in Dresdner Hotels oder auch den Beherbergungsbetrieben vom Elbland zu bringen. Natürlich steht an erster Stelle, die herausragenden Weine zu präsentieren und die Winzer bei der Steigerung der Bekanntheit zu unterstützen, sowie bei zahlreichen Verkostungen über die Qualität und dem Weinbau an den Elbhängen zu informieren. Wünschen wir Ihr bei Ihrem Auftrag viel Spaß und Erfolg. Vielleicht schafft Sie im kommenden Jahr den Sprung unter die besten Weinköniginnen Deutschlands.

Bis zum 13.November stehen frische Schlachtspezialitäten auf der Karte vom Brauereiausschank Watzke auf der Hauptstrasse am Goldenen Reiter und im Ball- und Brauhaus Watzke an der Keipziger Strasse in Pieschen. Ein selbstgebrautes Bier darf dabei nicht fehlen, denn die deftigen Speisen brauchen einen derartig würzigen Begleiter für den Genuss. In diesem Jahr wird bereits zum 10.Mal das Schlachtfest gefeiert und setzt die Tradition von guten Speisen, wie Wurstbrühe, gebratener Leber, süß-saurer Flecke, Wellfleich, Sülze und natürlich dem beliebten, süffigen Bier fort. Schon seit 1838 empfängt das Traditionshaus an der Leipziger Strasse seine Gäste und seit 1996 als Ball- und Brauhaus Watzke. Nicht nur die traditionsreiche Kultur des Brauhauses, auch unterschiedliche Veranstaltungsformen haben sich hier etabliert. Ob die Firebirds zum Tanz spielen oder das Stelzer Trio um die Gunst des Publikums buhlt, locken zahlreiche Events Ihre Liebhaber in den ehrwürdigen Saal und in den zünftigen, gemütlichen Brauereiausschank So wird es am 4. und 5.November ein Musical-Diner geben, wo die bekanntesten Hits aus Erfolgen großer Bühnen zu erleben sind. Begleitend serviert das Team ein schmackhaftes Menü und Watzke’s Bier. Für Tanzfreunde bietet am 25.11. ein Salsa Abend Gelegenheit, das südliche Temperament zu erlernen und mit Profis durch die Nacht zu feiern. Die passende Musik bringt der Erfinder von „Baillamor“, Mouhi Arabi, und DJ Armaldo mit. Das Ball- und Brauhaus Watzke freut sich auf zahlreichen Besuch, hat noch genügend Plätze für das zünftige Schlachtfest zur Verfügung und einige Restkarten für die genannten Veranstaltungen sind an der Abendkasse zu haben.

Unter diesem Motto stehen die diesjährigen Jazztage Dresden, die vom 2. bis 15.November an zahlreichen Orten stattfinden werden. Unter der Leitung von Kilian Förster sind internationale Künstler Ihres Genre zu erleben. Bekannte Namen, die seit vielen Jahren in der Szene bekannt sind, geben sich die Ehre. Darunter sind unter anderem, Manfred Krug und Uschi Brüning, die im Kulturpalast Dresden Jazz for Fun interpretieren oder die Klazz Brothers, die seit Jahren mit Classic Meets Swing bei den Musiktagen dabei sind. Einzigartige Stimmen, wie Celine Rudolph in der Comödie am Hotel Elbflorenz Dresden, Cristin Claas in der Unkersdorfer Mühle oder auch Maria Markesini werden zu hören sein. Ob im Schauspielhaus Dresden, wo Christian von Richthofen ein einmaliges Spektakel mit Autos vorführt, im Hygienemuseum Markus Poschner mit der Dresdner Philharmonie ein Konzert „improvisiert“ Jasper van’t Hof & Achim Jaroschek den Jazzclub Tonne zum beben bringt oder die Schweizer um GRAND Mother’s Fuck in der Ostrale ein energiegeladenes „Kunststück“ präsentiert. Ein besonderer Leckerbissen verspricht das bereits ausverkaufte Konzert von Al Di Meola & Peo Alfonsi im den Deutschen Werkstätten in Hellerau. Die Vielfalt der diesjährigen Jazztage Dresden so umfangreich, dass wirklich für jede Rubrik dieser schwungvollen und mitreißenden Musikrichtung etwas geboten wird. Wem es nicht vergönnt bleibt, einer der renommierten Veranstaltungen besuchen zu können, dem bleiben noch die Kurzkonzerte im Jazztreff QF an der Frauenkirche oder die Jazzlounge im Societätstheater am Goldenen Reiter, wo täglich mit freiem Eintritt, ein Hörerlebnis zur Verfügung steht. Die Art Session hat jeweils Freitag und Samstag ab 22 Uhr im Hotel Bülow Palais Dresden sein Quartier bezogen, wo hautnah mit vielen Musikern ein Treffpunkt möglich gemacht wird. Die nächsten zwei Wochen bietzet das Dresdner Jazzfestival jede Menge Musikgenuss der besonderen Art und zeigt ein weiteres Mal, dass Elbflorenz mit Recht eines der Kulturhauptstädte Deutschlands ist und jederzeit eine Reise wert ist.