Entries tagged with “Hotelbewertungen”.


Zum 1.Mai beginnt mit dem Anwandern rund um die Kur- und Sportstadt Altenberg die Saison der Naturfreunde. Auf verschiedenen Strecken können die Gäste aus der Region, Touristen aus nah und fern, erkunden die Landschaft auf dem Kammweg zwischen Böhmen und Sachsen. Professionelle Führer, darunter auch Hoteldirektoren der Region, begleiten die Wanderer auf den ausgewiesenen und perfekt ausgeschilderten Wege über Stock und Stein. Der renommierte Wintersportort mit langer Bergbautradition und als bekannte Fahrradregion im Osterzgebirge ist ein idealer Ausgangspunkt, die Touren über den Kahleberg mit Start am Hotel „Lugsteinhof“ und über den Pöbelknochen mit Beginn am Best Western Ahorn Hotel „Stephanshöhe“, zu erleben. Spannend wird sicher auch die Kräuterwanderung mit Bruni oder die erste Pingenwanderung, die vom Bergbaumuseum organisiert und durchgeführt wird. Müllerbursche Klaus nimmt Interessenten mit auf dem Weg in Richtung Bärenhecke. Dort endet die Mühlentour, wo die Wanderer auch den speziell eingesetzten Shuttlebus zur Rückfahrt nutzen können. Ein zünftiges Familienfest am Bahnhof Altenberg, wo auch die Sternenwanderungen enden, lädt zu einem Mitmach- und Informationsprogramm ein. Der Tourismusverband Erzgebirge, der Naturpark Erzgebirge-Vogtland, die Dampfeisenbahngesellschaft, der VVO, die Envia M und Little John mit modernen E-Bikes bieten ein buntes Programm für jung und alt. So ist für Spiel, Spass und jede Menge Aktionen zum Wanderfest gesorgt. Für die musikalische Unterhaltung ist u.a. „De Arzgebirg`schen Bossen“ zuständig und werden mit Ihren Hits die Gäste mitreißen. Alle Informationen zu Wander-, Rad- oder auch Bergbautouren und zur Kur- und Sportstadt im Osterzgebirge finden Sie unter www.altenberg.de

Wer kennt sie nicht, die vielen, beliebten Märchen, die in der Advent- und Weihnachtszeit gelesen, erzählt, aufgeführt oder ausgestrahlt werden. Besonders für Kinder hebt es die Spannung bis zum Heiligabend, wenn in gemütlicher Runde, ob im Kindergarten, in der Schule oder zu Hause, Märchen vorgelesen werden. Sie erzählen unterschiedliche Gegebenheiten, die immer etwas Wahrheit beinhalten können und dennoch aus der Ferne betrachtet von Freude und Liebe handeln. Unzählige Theater nehmen spezielle Märchen in das Repertoire auf, um auf die besinnliche Zeit einzustimmen. In Dresden und im Umland werden Aufführungen, teilweise in modernen Inszenierungen, für Firmenweihnachtsfeiern gebucht, die in stimmungsvoller Umgebung das Geschäftsjahr beenden. So sind Gäste in die Glaskuppel der Dresdner Yenidze am L Hotel Dresden eingeladen, zu arabischen Märchen von Aladin und Sheherazade in die Wunderwelt des Orients einzutauchen. Auch in den Pura Hotels Bad Schandau verführt man die Besucher in die Zeit von 100 und einer Nacht. In Pirna stimmte das Familienmusical „Schneewittchen“ auf die Adventszeit ein. Etwas moderner und dennoch aus Zeiten August des Starken und Reichsgraf von Brühl geht es schon im „Elbblick“ zu, wo „Der geraubte Nikolaus“ für weihnachtliche Stimmung sorgt. Auch Klassiker, wie „Rotkäppchen“, „Schneeweißchen und Rosenrot“ und „Dornröschen“ stehen auf den Veranstaltungsplänen in und um Dresden. Letzteres kommt in besonderer Form zu Ehren, denn 1970 drehte die DEFA diesen Märchenfilm auf dem Residenz-Schloss Hartenfels in Torgau, wo in diesem Jahr eine Sonderausstellung für ein Besuchermagnet eröffnet wurde. Nicht nur zur Weihnachtszeit werden märchenhafte Themen aufgegriffen, auch einige Silvestergalas stehen unter dem Motto bekannter Märchen. Als nur ein Beispiel sei der „Ball der Schneekönigin“ im Hotel Kaiserhof Radeberg zu nennen, wo die Nacht ins Neue Jahr mit einem dem Thema angepassten Gala-Buffet, „kristallener“ Dekoration, Live-Musik und einem Feuerwerk gefeiert wird. Wer für die Weihnachtsfeier oder den Jahresabschluss noch nicht das Richtige für sich und seine Kollegen und Freunde gefunden hat, sollte schnell noch einmal das „Netz“ befragen, um vielleicht bei einer der Veranstaltungen Plätze oder Tickets zu ergattern. Wir wünschen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit.

Dieser Ausspruch wir tausendfach ausgesprochen und hat eine der wichtigsten Aussagen für die Menschheit. Das Brot zählt in den meisten Ländern der Erde zum Grundnahrungsmittel und bekommt am 16. Oktober seinen Welttag geschenkt. Es ist bei jung und alt beliebt und wird in Deutschland allein in über 600 Varianten angeboten. Dabei ist aber sein Ursprung wohl schon vor etwa 7000 Jahren entstanden, wo Ägypter eine Art Backöfen benutzten, um dieses Gebäck herzustellen. Eine ständige Weiterentwicklung mit Lehm zu einer Art Bienenkorb zum Backen des Laibes ermöglichte eine ähnliche Form des heutigen Brotes und brachte beim Prozess eine dunkle Kruste hervor. Das Bäckerhandwerk, also eines der ältesten Gewerke soll am 16. Oktober geehrt werden und an die Wichtigkeit dieses Lebensmittels erinnern. Ob Weiß-, Schwarz- oder Vollkornbrot, jedes dieser lecker duftenden Backwerke, soll an diesem Tag in besonderer Art bedacht werden, denn nicht überall auf der Welt ist selbstverständlich, dass die Überschrift dieses Artikels zutrifft. Wunschdenken schon, doch wie gehen wir mit diesem hochwertigen und lebensnotwendigen Artikel um. Die Inhaltsstoffe – Mehl aus unterschiedlichstem Getreide, mit den wertvollen Mineralien und Ballaststoffen, sowie den Kohlenhydraten und Eiweißen, bieten eine optimale Lieferung von Energie für den Tag. Zur Stärkung der Muskeln, den Zellen, auch der Nerven und des Gedächtnisses wird das Brot als ein unablässliches Stück Ernährung angesehen, was jeder täglich zu sich nehmen sollte. Das Bäckerhandwerk lädt nun am 16.Oktober in Ihre Läden, um sich nicht nur ein Brot zu kaufen, jeder Bäcker will auch Aufklärung und Information betreiben, wie wichtig es ist, sich täglich mit diesem Grundnahrungsmittel gesund zu ernähren und verantwortungsbewusst mit dem Energiespender umzugehen. Schauen Sie doch ,mal bei Ihrem Bäcker des Vertrauens rein und lassen sich von einem der ältesten Gewerke begeistern, wie ein solches Laib vorbereitet, gebacken und auch richtig aufbewahrt wird

Am 16. Und 17. Juli lädt die Weißeritztalbahn zu Schmalspurfestival ein. clip_image002Mit großem Getöse und jeder Menge Dampf startet die Traditionsbahn in Freital- Hainsberg zu Touren in das Osterzgebirge. Nicht nur kleine Besucher sind fasziniert von den Stahlrössern, die durch den Rabenauer Grund in Richtung Dippoldiswalde schnaufen. Auch die großen Fans dampfbetriebener Lokomotiven zieht es Jahr für Jahr auf die Fahrten mit den Schmalspurbahnen. Das Besondere dieser Strecke im Weißeritztal, sind wohl die beschauliche Landschaft, die teilweise urtypischen Waldgebiete und auch die Fahrt über die Talsperre Malter. An diesem Wochenende gibt es zusätzlich Attraktionen, die jung und alt in die Waggons Locken, denn das Festival bietet an einigen Haltepunkten verschiedene Überraschungen bereit.clip_image004 So kann man in Spechtritz aussteigen und vom hiesigen Feuerwehrverein Gegrilltes und kühle Getränke. Für mitfahrende Kinder ist das organisierte Lama reiten sicher spannend. Am Bahnhof Seifersdorf lädt eine Präsentation von Eisenbahnfahrzeugen zum Staunen ein. An der Malter, auch die „Bannewanne der Dresdner“ genannt, ist Sport, Spiel und Unterhaltung angesagt, wo am Abend ein großes Fest mit Live-Musik stattfindet. Ein buntes Programm von Tauchen, über Schiffmodelfahrten, nostalgisches Markttreiben bis hin zu Kutschfahrten und Bogenschießen ist an den beiden Tagen zu erleben. An der Endstation in Ulbersdorf sind ebenso verschiedene Aktivitäten vorbereitet, die keine Lange Weile aufkommen lassen. Bastelstrasse, Garteneisenbahn, Kinderkarussell, Hüpfburg und Gewinnspiele werden für einen Wechselvollen und lustigen Ausflug für die ganze Familie sorgen.

Dies bestätigt das Hotelbewertungsportal HolidayCheck in seiner neuesten Auswertung. Immerhin sechs Hotels in Dresden stehen an der Spitze des weltweiten Rankings der beliebtesten Herbergen der Urlauber und Besucher.clip_image001[1]Mit einer über 90% igen Weiterempfehlung hat die sächsische Landeshauptstadt Bestnoten bei den Gästen aus aller Welt bekommen, die Ihre Lieblingshotels bewerten haben. Zu den Top Häusern in Elbflorenz zählen das Innside by Melia Hotel Dresden, Pullman Hotel Dresden,      Best Western Macrander Hotel Dresden, Holiday Inn Hotel Dresden, Hotel Ambiente Dresden und das Ringhotel Alt Dresden, die so mit einem Publikums – Oscar ausgezeichnet wurden. Damit hat sich Dresden einen Spitzenplatz unter den weltweit 332 bewerteten Gästehäusern, zu einem der beliebtesten Reiseorte etabliert. Lediglich die türkische Stadt Side konnte mit einem Hotel mehr, als ausgezeichnetes Urlaubsziel an der Spitze, im Online-Portal punkten. Ein Dokument für diesen Topplatz bestätigen auch amerikanische Reiseredakteure, die Dresden auf einem der vorderen Platz in der „New York Times“ als Empfehlung für dieses Jahr ausgesprochen haben. Besonders interessant scheint dabei die prägnante Kunst am Bau des im Herbst eröffneten Militärhistorischen Museums zu sein, die der Stararchitekt Daniel Liebeskind entwickelte. Der ausgesprochen futuristische Glaskeil ragt in Richtung der barocken Altstadt, wo ein außergewöhnlicher Blick Besucher begeistern wird.

clip_image005

Gerade die Ausrichtung von Marketing-Aktivitäten im Ausland, könnte der Dresden Marketing Gesellschaft ( DMG ) helfen, in den USA, die sächsische Landeshauptstadt noch populärer zu machen und dort erfolgreich für Reisen nach Elbflorenz werben können. Auf diese Weise ergeben sich weitere Chancen, den wachsenden Tourismus und die Auslastung der beliebten Dresdner Hotels zu steigern. So erhalten die bei HolidayCheck ausgezeichneten Häuser die Möglichkeit, durch Service und Qualität für zukünftig positive Bewertungen auf dem Online-Portal zu bekommen.