Und dies geht in der Elbestadt schon mit der Straßenbahn bereits seit 140 Jahren. Am 28. und 29.September wird ein Festwochenende stattfinden, um dieses Jubiläum mit den Dresdnern und seinen Gästen zu feiern. Kaum zu glauben, doch so lange kann man bereits auf Schienen von einem bis zum anderen Ende von Dresden fahren. Heute ist das Netz so gut ausgebaut, dass man fast jeden interessanten Punkt der Kunst- und Kulturstadt erreichen kann ohne ein größeres Parkplatzproblem mit dem Auto zu erleben. Dies war natürlich im 19.Jahrhundert noch nicht denkbar, denn die Technik oder auch die baulichen Möglichkeiten gaben ein derartiges Projekt noch nicht her. Zunächst kamen Pferde zum Einsatz, die die Fahrgäste in den Waggons zu Ihren Zielen gebracht haben. Im Zuge der Elektrifizierung kamen nach und nach Straßenbahnen zum Einsatz, die auf körperliche Kraft von Tieren verzichten konnte. Nun zum Jubiläum wird im Depot der Dresdner Verkehrsbetriebe in Trachenberge ein großes Fest gefeiert. Dieses steht unter dem Motto „Tram im Trend“, wo die Geschichte der Bahn durch Dresden in einem wunderbar nachempfunden werden kann. Wohl einer der berühmtesten dieser schlanken gelben Transportmittel, die „Helene“ hat Ihren Platz im Restaurant 1900 am Neumarkt neben dem Steigenberger Hotel Dresden gefunden. Die legendäre Linie 6 empfängt hier viele Touristen zu einem zünftigen sächsischen Schmaus. Alle historischen Gefährte freuen sich auf den Besuch zahlreicher Gäste und werden Mittelpunkt des Jubiläums sein. Für alle Generationen wird ein buntes Programm geboten, die vom Maskottchen Leo über Kinderanimation, DVB-Wohlfühloase, Bildungscafe gehen und einen Blick in die Werkstatt erlauben. Besonders interessant wird die Ermittlung von Europas besten Straßenbahnfahrer sein, die in verschiedenen Wettbewerben um den Titel kämpfen werden. Ein Stück Dresdner Geschichte erleben, die aus der Elbestadt kaum wegzudenken ist und täglich Tausende Fahrgäste transportiert und auch in Zukunft das Stadtbild von Dresden prägen wird, lohnt anzuschauen.