Ambitioniert und mit jeder Menge Vision soll die ehemaligen Schweinehalle im Ostragehege zu einem Design Hotel umgebaut werden. Seit langem wird nach einer weiteren Nutzung der alten Schlachthofanlage gesucht, die bereits unterschiedliche Nutzungen erfahren konnte. Nach der Seebühne am Messeteich für sommerliche Party’s und der umgebauten Rinderhalle zum „Capitol“, wo im vergangenen Winter die Show „Mafia Mia“ lief, sollen weitere Gebäude für Events, Hochzeiten, Büros und Lager entstehen. Die Pläne für den Umbau des alten Technikgebäudes sagen aus, dass hier Ateliers für Künstler zum kreativen Arbeiten einladen. Gerade die jährlich in den Gebäuden organisierte OSTRALE könnte zusätzlich profitieren, denn die besondere Kunst könnte vor Ort einen Zuwachs erfahren. Das wohl größte und aufwendige Projekt wird zweifellos das Design Hotel sein, was vor allem für junge Leute, wie Sportler und Partygäste, sowie den Messebauern ein Unterkunft mit moderaten Preisen bieten. Nachdem das hinter dem Messegelände gelegene Wenotel seine Pforten geschlossen hatte, gab es im nahen Umfeld kaum preiswerte Unterbringung für diese Zielgruppen. Gerade für die stetig wachsende Auslastung auf der Messe Dresden, wären kurze Wege für die Aussteller und den Gästen von Events, Konzerten oder Kongressen von Vorteil. Zudem könnten die Gastmannschaften, der im Ostragehege stattfindenden Sportereignisse hier eine Bleibe finden und Ihre Trainings- und Spielstätten schnell erreichen. So wächst in dem Ensemble des alten Schlachthofes ein Erlebnispark, der neue Zielgruppen aus nah und fern begeistern kann und somit einen Mehrwert für die touristische Ausstrahlung der Stadt Dresden schafft. Wünschen wir den Machern ein glückliches Händchen bei den Plänen und gutes Gelingen bei der Weiterentwicklung im Ostragehege.